HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Herzlich Willkommen, du kleiner Küchenschatz - Kuchenklassiker: Frankfurter Kranz








Es ist ja so: ich bin uneingeschränkt begeisterungsfähig. Wer sich mal die 10 Kleinigkeiten über mich durchgelesen hat (klick!), der weiß das. Ich kann mich so sehr über kleine und große Dinge freuen, dass ich nicht selten zu hören bekomme: "Herrje, über was du dich so alles freuen kannst!" Ich kann mich eben auch über die kleinsten Gesten unheimlich doll freuen. Nun stellt euch mal vor wie es ist, wenn mir ein langgehegter Riesenwunsch erfüllt wird. Richtig! Ich könnte vor Freude vom Stuhl kippen und hyperventilieren. So beinahe geschehen zu meinem Geburtstag im August. Das Fleischfresserchen hat sich dafür etwas ganz besonderes ausgedacht. Er hat mir so mir nichts dir nichts kam nämlich einfach mal so mir nichts dir nichts mit einer KitchenAid um die Ecke. Das eröffnete er mir beim Geburtstagsessen im chinesischen Restaurant und provozierte damit, dass ich erstmal ein paar Freudentränchen verdrückte. Auch wenn mir öffentliche Gefühlsausbrüche tendenziell eher unangenehm sind, konnte ich in diesem Fall nicht an mich halten. Wer jetzt denkt "Die Alte hat doch einen Schuss, ist doch nur 'ne Küchenmaschine!", mag vielleicht Recht habe. Aber für mich ist es das allertollste Küchengerät, was ich mir je wünschen konnte. Und deshalb bin ich immer noch jedes Mal begeistert, wenn ich in die Küche gehe und mein weißes Wunderwerk da stehen sehe. Und diese Begeisterung ist meiner Meinung nach auch völlig gerechtfertigt. Basta! ;)
Diese Maschine erleichtert mir nämlich seit dem ersten Tag das Backleben wie keine andere.

So war auch die Geburtstagstorte für meine Mama vor ein paar Tagen kein Problem! Sie liebt nämlich Frankfurter Kranz und dieses süße Schätzchen mit Biskuit und Buttercreme ist normalerweise ein wahrer Abwasch-Produktion-Gigant. Ich persönlich finde ja, dass das Abwaschen beim Backen immer die lästigste und zuweilen auch zeitintensivste Aufgabe ist. Mit der KitchenAid rückt man diesem Problem allerdings zuleibe. Einfach alles in der Schüssel abwiegen, passenden Aufsatz ran und das Maschinchen machen lassen. Höhö! Der Abwasch: die Rührschüssel, der Aufsatz, ein Teigschaber, ein Palettenmesser und die Backform. So oder so ähnlich. Fertig! Herrlich, sag' ich euch.

Wir brauchen neben einer Frankfurter Kranz Backform

4 Eier
4 EL kaltes Wasser
200 g Zucker
80 g Speisestärke
120 g Mehl
1 TL Backpulver
500 ml Vanillepudding
250 g Butter
200 g Haselnuss Krokant
200 g Kirschgelee
ca. 8 Belegkirschen

Zunächst werden für den Biskuitteig, den ihr übrigens auch gut einen Tag zuvor vorbereiten könnt, die Eier getrennt und das Eiweiß zusammen mit dem Wasser schaumig geschlagen. Anschließend lasst ihr den Zucker einrieseln, gebt die Eigelbe hinzu und schlagt fleißig weiter. Bzw. lasst fleißig weiterschlagen. Nun gebt ihr nach und nach Stärke, Mehl und Backpulver hinzu. In den meisten Rezepten steht ja, dass man die trockenen Zutaten vorher mischen soll. Ich finde diesen Schritt überflüssig und lasse ihn einfach weg... spart ja schließlich auch den Abwasch der separaten Schüssel. Ähem, ich Faultier! :) Der fertige Teig kommt in die gefettete und bemehlte Backform (ich habe eine aus Silikon genommen und das ging wunderbar) und für 20-30 Minuten in das vorgeheizte Backgerät. Stäbchenprobe, ihr wisst ja! Nun muss der Boden ordentlich auskühlen. Wenn's soweit ist, wird er einmal längs durchgeschnitten und der untere Teil schön kräftig mit dem Kirschgelee bestrichen.


Anschließend wird die Buttercreme in Angriff genommen. Hierfür kocht ihr 500 ml Vanillepudding, lasst ihn auf Zimmertemperatur herunterkühlen und verkneten ihn zusammen mit der ebenfalls zimmertemperaturwarmen Butter zu einer Creme. Davon streicht ihr ein wenig auf das Kirschgelee, füllt ca. 3 EL in einen Spritzbeutel ab und setzt schließlich den zweiten Teigboden oben drauf. Nun wird der gesamte Kuchen ordentlich mit Buttercreme mittels eines Palletenmessers eingekleistert und anschließend mit dem Haselnuss Krokant verziert. Ich warne an dieser Stelle vor. Dieser Arbeitsschritt ist eine riesen Sauerei. Ich hatte zwei Küchentücher auf dem Boden ausgebreitet, die Tortenplatte drauf gestellt und dann fröhlich drauf los gemanscht. Wer eine bessere Idee hat: immer her damit! Abschließend tupft ihr dekorative Buttercremeklekse auf den oberen Rand und toppt sie mit je einer Belegkirsche. Fertig!

Was ist euer liebster Kuchenklassiker? ...und habt ihr auch so ein tüchtiges Küchenschätzchen?

Alles Liebe, eure Anne


Kommentare:

  1. Ich ♥ Frankfurter Kranz!!!
    Seit meiner Kindheit ist es meine Lieblingstorte, die ich mir zu jeder Gelegenheit von meiner Oma gewünscht habe... das ist vermutlich auch der Grund, warum ich es selbst noch nicht ausprobiert habe :D
    Das Rezept habe ich mir gleich einmal abgespeichert! Jetzt fehlt nur noch die passende Backform...

    Liebe Grüße
    strawberry-colored

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Strawberry-colored,
      kleiner Tipp, damit du dir vielleicht nicht unbedingt gleich eine Form zulegen musst. Zur Not tut es nämlich auch eine Gugelhupfform. Der Anschnitt sieht dann zwar nicht ganz so schön aus, spart aber vielleicht ein bisschen Geld und schmeckt genauso gut :)
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. Du hast eine KitchenAid von deinem Freund geschenkt bekommen? Den Freund würde ich nie mehr gehen lassen! :D In weiß gefällt sie mir auch sehr gut. Ich bin immer zwischen weiß, schwarz und rot am hin und her überlegen. Aber bis es soweit ist, habe ich bestimmt eh noch seeehr viel Zeit zum Überlegen ;)
    Frankfurter Kranz ist übrigens einer meiner Lieblingskuchen. Sehr lecker!
    Alles Liebe,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich auch wirklich bis zum Umfallen gefreut - tue es immer noch jeden Tag! :) Dieses Farbdilemma kenne ich! Weiß war für mich perfekt, weil es neutral und jedem Geschmack anpassbar ist! Da kann ich mir sicher sein, dass ich mir die Farbe nicht irgendwann über gesehen habe ;)
      Ich merke, es formiert sich eine kleine Frankfurter-Kranz-Fangemeinde!

      Löschen
  3. Haaalölleeee
    HOB grod dein BLOG entdeckt
    Soooooo scheeeen hast das do
    Hob di glei gschpeichert
    Damit i die wieda find
    Los da no an liaben GRUAß do aus TIROL
    Bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. Hachja, ein Frankfurter Kranz...seufz...
    Da kommen bei mir doch glatt Kindheitserinnerungen hoch. Den hat mir meine Oma immer zum Geburtstag gebacken. Leider, leider hat niemand mehr das Rezept dafür... Alle Rezepte die ich bis jetzt ausprobiert habe, waren es irgendwie nicht.
    Natürlich wird Dein Rezept auch ausprobiert und wer weiss...? ;-)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥