HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Erdbeer Muffins mit Amarettini Crunch Streuseln

1 Kommentar:

Endlich wieder Erdbeerzeit!

Bei allem Frust über Corona, Social Distance und Isolation gibt's ja wenigstens eine gute Nachricht: die deutsche Erdbeersaison hat wieder begonnen! :) Ich freu' mich so sehr darüber, dass wir nun endlich wieder regionale Erdbeeren kaufen können! Ich muss gestehen, wir haben auch schon recht oft von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Man muss die Saison ja schließlich so lange es geht ausnutzen. Wegen lichtarmer Wohnung und in Ermangelung eines eigenen Außenbereichs wie etwa einem Balkon, gibt's hier leider keine Erdbeeren aus eigener Ernte. Stattdessen nehme ich jede Gelegenheit entweder bei den Gartenbesitzern der Familie oder auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt wahr, um meinen Heißhunger auf die roten Beerchen zu stillen. Vielleicht werde ich in diesem Jahr auch endlich mal vorausschauend ein paar Erdbeeren einwecken, um auch die lange Durststrecke nach dem Sommer bis zur nächsten Erdbeersaison zu überbrücken.

Aber bis dahin werden hier nach Herzenslust Erdbeeren vernascht, eingekocht, in Salate eingeschnitten und natürlich verbacken. Heute habe ich deshalb für euch ein blitzschnelles Rezept für fruchtige Erdbeer Muffins mit knusprigem Amarettini Crunch. Und nachdem wir ja mittlerweile alle die akute Mehlknappheit zu Beginn der Corona Isolation erfolgreich überstanden haben, habt ihr die Zutaten für die Erdbeer Muffins ganz bestimmt auch alle im Haus. Da spricht also gar nichts gegen spontanes Backen am Sonntag und zeitiges Vernaschen zum Kaffee am Nachmittag. Ob ganz pur, mit einer schnell angerührten Erdbeersauce oder einem schönen Klecks frischer Schlagsahne – die Muffins schmecken einfach super.  

[Rezept] Knallpinkes Zweierlei - Rote Bete Suppe mit Walnuss (vegetarisch) & Rote Bete Brotaufstrich (vegan)

Kommentare:

Regional & Saisonal: Zwei Rezepte mit gesunder Roter Bete 


Im Winter ist es manchmal eine Herausforderung, auf all die süßen Sommerfrüchte zu verzichten und auf dem Wochenmarkt stattdessen regional und saisonal einzukaufen. Dabei kann man mit all den Kohl-, Rüben- und Bete-Sorten doch auch so vielfältig Feines zaubern. Ich möchte heute mal wieder eine Lanze für die Rote Bete brechen. Mit ihren hochkonzentrierten Antioxidantien und vielen Vitaminen ist die rote Knolle nicht nur sehr gesund, sondern auch vielseitig einsetzbar. Für euch gibt's heute eine ganz einfache Rechnung: ein Topf +  ein paar Knollen Rote Bete = zwei leckere Rezepte! Das klingt doch fair, oder? ;) Da lohnt es dann auch, sich so richtig schön mit dem Betanin (dem roten Farbstoff der Roten Bete) einzusauen. Prinzipiell gilt immer: Handschuhe und Schürze schützen die Hände und die Kleidung vor knallpinkem Permanentmakeup. Übrigens sollte man beim Servieren und Verzehren der Suppe vielleicht auch lieber die schneeweiße Tischdecke im Schrank lassen. Also rein hypothetisch. Hab' ich gehört. Ist ja nicht so, als hätte ich mir beim Fotografieren selbige eingesaut... :D

[Rezept] No Bake Banana Cake - Eine Bananencreme Torte mit Bröselboden

Kommentare:

Vitamine sind wichtig - Esst mehr Bananen!


Bei Bananen scheint es ja auch nur zwei Meinungen zu geben: man liebt sie oder man hasst sie! Vielleicht liegt der Grund für eine tief verwurzelte Abneigung bei manchen Menschen in einem nicht aufgearbeiteten Trauma in der Kindheit. Wer kannte ihn nicht, den Brei des Schreckens: Zwieback mit Banane. Bis zur Unkenntlichkeit zerquetscht und vermanscht :)

Ich konnte den gelben krummen Dingern auch lange Zeit nichts abgewinnen, aber mittlerweile habe ich sie doch lieb gewonnen. Und eins versprech' ich euch: sogar den Zweiflern sei dieser cremige No Bake Banana Cake ans Herz gelegt. Das Törtchen kann man wunderbar am Vortag vorbereiten und über Nacht kann er dann im Kühlschrank bequem fest werden. Generell ist dieser No Bake Cake eine perfekte Resteverwertung: etwas ältere Bananen machen ihn noch süßer und der Kuchenboden kann aus (fast) allen erdenklichen Keksen und Keksresten zusammengerührt werden. Ich verwende zum Beispiel gern auch hart gewordene Obstkuchen- oder Wiener Böden.

[Rezept] Ein Sommerpicknick mit leckerem Lachsboard (*Werbung)

Keine Kommentare:

Leckeres Lachsbrett - Picknick mit Salmon Board


Ich liebe Picknick! Wer noch? Ist es nicht herrlich, dass man im Sommer einfach ganz spontan seine sieben Sachen zusammenpacken und irgendwo ins Grüne fahren kann? Mit ein paar Sitzkissen und Snacks kann man es sich im Handumdrehen überall gemütlich machen. Zusammen mit meinem lieben Kooperationspartner Gottfried Friedrichs* (klick!) habe ich den Picknickkorb gepackt und mich auf den Weg gemacht. Mein Tipp für euer nächstes Outdoor-Gelage: ein leckeres Lachsboard! Es ist blitzschnell angerichtet, eignet sich wunderbar als unkompliziertes Fingerfood und sieht dabei auch noch umwerfend aus. Wie ihr aus einem großen Holzbrett ein leckeres Lachsboard zaubert, zeige ich euch später im Beitrag.

[DIY] Upcycling aus Obstkiste - Regal für das Badezimmer mit der neuen Farbe von WESCO* (Werbung)

Keine Kommentare:


Upcycling - Wie aus einer Obstkiste ein Badezimmer Regal wird


Aus alt mach neu - mit nur wenigen Handgriffen kann man ganz schnell aus einer alten Obstkiste ein kleines Badezimmer Regal bauen. Dazu braucht man weder besonderes handwerkliches Geschick, noch endlos viel Zeit. Mit ein paar Werkzeugen und einer stabilen Obstkiste klappt's im Handumdrehen mit dem Möbel-Unikat. Das gesamte Material für das Mini-Regal stammt von der Obstkiste selbst - ihr braucht kein zusätzliches Holz, sondern lediglich Klammern für den Tacker. Ich habe die Kiste für den Mini Master und die Mini Elly von WESCO* (klick!) maßgeschneidert umgebaut. Der niedliche kleine Mülleimer (erinnert er euch auch so stark an eine putzige Version von R2D2? :)) und die passende Vorratsdose sind die perfekten Accessoires für jedes Badezimmer. Die neue Farbe "Sand matt" steht ihnen dabei ganz besonders gut!


[Ausflugstipp] Wolf, Waschbär & Co. im Berliner Umland - Wildpark Johannismühle*

Keine Kommentare:

*dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung für den Wildpark Johannismühle / ich habe meinen Besuch selbst bezahlt!

Neue Blogkategorie: Ausflugstipps in und um Berlin


Kennt ihr auch das Dilemma, wenn man ein freies Wochenende hat und vor lauter "Schreck" nicht weiß, wo der nächste Ausflug hingehen soll? ;) Uns geht's regelmäßig so, denn wir haben schon einige Ausflugsziele in und um Berlin abgeklappert. Am liebsten geht's für uns raus in die Natur, bestenfalls in Verbindung mit Tieren und schönen langen Spaziergängen. Deshalb teile ich ab sofort immer mal wieder einige unserer liebsten Ausflugstipps für Berlin und das Umland mit euch. Fast alle sind auch perfekt als Familienausflüge mit Kindern geeignet, bei einigen darf sogar der Vierbeiner mit. Wenn ihr im Gegenzug auch Empfehlungen für spannende (Tages-)Ausflüge habt, freue ich mich sehr, wenn ihr sie in einem Kommentar oder einer Nachricht an mich mit mir teilt!

[Rezept & Hinter den Kulissen] Auf den Spuren des Bärlauchs mit HelloFresh (*Werbung)

Keine Kommentare:


Mögt ihr Bärlauch?


Also ich liebe ja Bärlauch und habe mich deshalb auch sehr über die Einladung von HelloFresh* (klick!) gefreut, mit ihnen dem wilden Knoblauch auf die Spur zu kommen. Gemeinsam ging's im März in die Nähe von Wuppertal und eh wir's uns versahen, standen wir in unseren Gummistiefeln schon mittendrin im Bärlauch! HelloFresh* bezieht all ihre Kräuter vom Familienbetrieb in 5. Generation "Herrmann Kräuter" und in der Saison von etwa März bis spätestens Juni auch den wild wachsenden Bärlauch. Man findet ihn meist in Wäldern, denn er mag es schattig und feucht. Auf diesem ca. 600 qm großen Stück Wäldchen mitten im nirgendwo ernten die Helfer auch Teile des Bärlauchs, der es in eure HelloFresh* Kochboxen geschafft hat. Dabei werden pro Quadratmeter ungefähr 1,5 Kilo per Hand mit dem Messer abgeschnitten. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es wichtig, dass 20% des Bärlauchs stehen gelassen werden. Denn so wächst er auch im Folgejahr an genau der selben Stelle.