HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Hätt' ich dich heut' erwartet, hätt' ich Kuchen da - Kirsch Kuchen mit Zitronencreme

Keine Kommentare:


Hätt' ich dich heut' erwartet, hätt' ich Kuchen da!


Geht's euch auch immer so, dass ihr bei Einladungen zum Kaffee & Kuchen oder wenn sich Besuch zur besten Nachmittagszeit ankündigt, fieberhaft nach einem schnellen und trotzdem knallermäßigtes leckerem Kuchenrezept sucht? Am liebsten eines mit Früchten, einer unwiderstehlich frischen Note und trotzdem unabhängig von saisonalen Obstsorten? Darf ich vorstellen - die Lösung! ;) Die Sauerkirschen kann man entweder zur Erntezeit im Juli und August einkochen und dadurch für jede Gelegenheit haltbar machen oder man kauft sie guten Gewissens im Glas. Die Zitronencreme macht den Kuchen nicht nur hübsch, sondern auch lecker fruchtig frisch. Wer es noch etwas wirkungsvoller mag, der backt ihn in einer runden Backform mit kleinerem Umfang und höherem Rand. Ich habe ihn in einer handelsüblichen Springform mit 26 cm Durchmessern gebacken. 



Das Rezept für Kirsch Kuchen mit Zitronencreme



Und so wird's gemacht :

100 g weiche Butter ∣ 150 g Zucker ∣ 1 Pck. Vanillezucker
3 Eier ∣ 100 ml Buttermilch ∣ Abrieb + Saft von 1 Zitronen
175 g Mehl ∣ 1 TL Backpulver ∣ 1 Prise Salz ∣ 1 Glas Sauerkirschen
Für die Creme: 200 ml Sahne ∣ 100 g Quark
1 Pck. Vanillezucker ∣ Abrieb + Saft von 1 Zitronen

Den Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen! Anschließend Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Dann die Buttermilch, den Abrieb und den Saft der Zitrone unter fleißigem Rühren dazugeben. Nun das Mehl mit dem Backpulver und Salz mischen und gut unter den Teig rühren. Anschließend den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform geben, die Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. Nun den Kuchen gut auskühlen lassen und die Creme vorbereiten. Dazu wird zunächst die Sahne zusammen mit dem Vanillezucker steif geschlagen, der Quark mit dem Abrieb und dem Saft der Zitrone vermischt und anschließend alles unter die Sahne gehoben.


Alles Liebe,
eure Anne
♥︎



 

[Rezept] Seelenwärmer für kalte Tage - Rote Bete Suppe mit Kartoffeln

Keine Kommentare:


"Wenn ich mal groß bin..."


Habt ihr auch so Wünsche à la "Wenn ich mal groß bin..."? Ich sag' zum Beispiel häufiger: "Wenn ich mal groß bin, möchte ich in einer Wohnung mit Balkon leben (weil meine derzeitige Wohnung zwar der Knaller ist aber eben keinen hat), ...möchte ich einen Trockner haben (weil dafür in meinem Badezimmer momentan kein Platz ist aber nichts die Handtücher so kuschelig bekommt), ...möchte ich gewissenhaft einen Kalender führen (fragt nicht!)" ...usw. Und manchmal - in einem Schwang jungendlichen Übermuts (soweit man von dem Ende Zwanzig noch sprechen kann), sage ich: "Wenn ich mal groß bin, möchte ich einen Garten haben und ihn mit Hühnern und Gemüsegarten füllen und dafür sorgen, dass alles wächst und gedeiht!" :) Diese Zukunftsvision ist aus zweierlei Gründen relativ utopisch, denn a) ich wohne in Berlin und b) ich bin der Inbegriff der Anti-Gärtnerin. Aber träumen darf man ja mal! Und dann träume ich davon, dass ich ebenfalls Rote Bete in der Größe eines Handballs ernten kann. So wie Teile der Familie zwei Bundesländer weiter. Von denen wir immer wieder die leckersten (und größten) Ernteerzeugnisse aus dem heimischen Nutzgarten bekommen und verarbeiten dürfen. Am vergangenen Wochenende gab's u.a. diese riesengroße Rote Bete Knolle, die es sich wenig später in einer wunderbaren Rote Bete Suppe mit Kartoffeln bequem machen durfte.



Das Rezept für Rote Bete Suppe mit Kartoffeln



Und so wird's gemacht :

1 rote Zwiebel ∣ 3-5 Knoblauchzehen ∣ 2 EL Olivenöl
ein halbes Bund Suppengrün ∣ 1 große Knolle Rote Bete (ca. 500g)
ca. 500 g Kartoffeln ∣ 1,5 l Gemüsebrühe ∣ 200 ml Sahne ∣ Salz + Pfeffer + Muskatnuss
Für die Garnitur: Sahnemeerrettich

Zunächst werden die Zwiebel und der Knoblauch geschält, grob gehakt und im Olivenöl in einem ausreichend großen Topf angedünstet. Anschließend wird das halbe Bund Suppengrün, die Rote Bete Knolle und die Kartoffel soweit nötig geschält und in etwa 3x3 cm große Stücke geschnitten. Die Gemüsewürfel ebenfalls einige Minuten mit anschwitzen und anschließend alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Nun auf niedriger Flamme ca. 30 Minuten köcheln lassen, dann pürieren und die Sahne hinzugeben. Ganz prima schmeckt die Suppe mit einem Klacks Sahnemeerrettich und wer nicht auf die Fleischeinlage verzichten mag, kann eine Cabanossi in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne scharf anbraten und ebenfalls dazu reichen. Fertig!


Alles Liebe,
eure Anne
♥︎