HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Besondere Beilage süß & herzhaft - Kartoffel Gratin mit Feigen und Knoblauch

Kommentare:

Vom Nebendarsteller zum Hauptakteur - besondere Beilagen


Geht's euch auch so wie mir, dass bei euch eigentlich immer die gleichen Sättigungsbeilagen auf den Tisch kommen? Eben die Küchen-Klassiker wie Nudeln oder gekochte Kartoffeln. Zu Geschnetzeltem auch mal Spätzle. Bei besonderen Anlässen Klöße oder Knödel. Für asiatische Gerichte natürlich Reis. Und vielleicht mal ein Püree oder Stampf aus Süßkartoffeln oder Erbsen. Einen großen Bogen habe ich bislang jedenfalls immer um Gratins gemacht. Warum? Das weiß ich selbst gar nicht so genau. Vielleicht, weil sie mir als Beilage irgendwie immer zu mächtig erschienen. Kartoffelscheiben, die fröhlich in Sahne schwimmen, sind schließlich nicht unbedingt etwas für die schlanke Linie. Aber wer sagt denn, dass Gratins sich als Sättigungsbeilage immer nur im Hintergrund halten müssen? Ich finde, man kann sie auch genauso gut zum Hauptgericht umfunktionieren. Und da darf's dann doch bestimmt auch mal eine ungewöhnliche Kombination sein, oder?




Kartoffeln und Feigen - klingt komisch, ist köstlich


Habt ihr schonmal ein Kartoffel Gratin mit Feigen probiert? Nein? Ich bis vor ein paar Tagen auch nicht. Dann stand ich in meiner Küche - zur Linken lagen die Kartoffeln, zur Rechten die Feigen. Ob das passt? Ich sage euch: Knallerkombi! Die Süße der Feigen harmoniert toll mit den Kartoffeln, dem Knoblauch und den Lauchzwiebeln. Gratiniert mit ein wenig Gruyère wird's noch besser.



Das Rezept für Kartoffel Gratin mit Feigen und Knoblauch



Und so wird's gemacht (2-4 Portion):

200 ml Sahne ∣ 250 ml Milch ∣ Salz + Pfeffer + Muskat
3 Lauchzwiebeln ∣ 2 Knoblauchzehen ∣ 500-600 g festkochende Kartoffeln
5 frische Feigen ∣ 50 g geriebener Käse ∣ Butter zum Einfetten der Form

Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Zunächst werden die Sahne und die Milch mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat vermengt und anschließend in einem kleinen Topf unter ständigem Rühren aufgekocht, bis die Masse etwas dickflüssiger ist. In der Zwischenzeit können die Lauchzwiebeln gewaschen, in kleine Ringe geschnitten und anschließend in die Sahne-Milch-Mischung gegeben werden. Nun die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Schnell und präzise geht's mit einem Küchenhobel. Auch die beiden Knoblauchzehen werden geschält und ebenfalls in Scheiben geschnitten. Anschließend die Feigen waschen, das harte obere Ende ab- und die Früchte ebenfalls in Scheiben schneiden. Eine mittelgroße, ofenfeste Auflaufform mit etwas Butter einfetten und nun abwechselnd die Kartoffel-, Knoblauch- und  Feigenscheiben fächerförmig in die Form schichten. Schließlich die Milch-Mischung gleichmäßig über die Form verteilen und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Nun muss das Gratin für ca. 20-30 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene gebacken werden. Fertig!

Tipp: Wer es lieber mild mag, greift beim Käse ganz einfach zu einem jungen Gouda. Bei wem es aber auch gern ein bisschen würziger sein darf, der kann genauso gut Emmentaler oder sogar einen Gruyère benutzen. Ich liebe diese Kombination!

Alles Liebe,
eure Anne
♥︎