HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Knallpinkes Zweierlei - Rote Bete Suppe mit Walnuss (vegetarisch) & Rote Bete Brotaufstrich (vegan)


Regional & Saisonal: Zwei Rezepte mit gesunder Roter Bete 


Im Winter ist es manchmal eine Herausforderung, auf all die süßen Sommerfrüchte zu verzichten und auf dem Wochenmarkt stattdessen regional und saisonal einzukaufen. Dabei kann man mit all den Kohl-, Rüben- und Bete-Sorten doch auch so vielfältig Feines zaubern. Ich möchte heute mal wieder eine Lanze für die Rote Bete brechen. Mit ihren hochkonzentrierten Antioxidantien und vielen Vitaminen ist die rote Knolle nicht nur sehr gesund, sondern auch vielseitig einsetzbar. Für euch gibt's heute eine ganz einfache Rechnung: ein Topf +  ein paar Knollen Rote Bete = zwei leckere Rezepte! Das klingt doch fair, oder? ;) Da lohnt es dann auch, sich so richtig schön mit dem Betanin (dem roten Farbstoff der Roten Bete) einzusauen. Prinzipiell gilt immer: Handschuhe und Schürze schützen die Hände und die Kleidung vor knallpinkem Permanentmakeup. Übrigens sollte man beim Servieren und Verzehren der Suppe vielleicht auch lieber die schneeweiße Tischdecke im Schrank lassen. Also rein hypothetisch. Hab' ich gehört. Ist ja nicht so, als hätte ich mir beim Fotografieren selbige eingesaut... :D


Das Rezept für Rote Bete Suppe mit Walnuss (vegetarisch) & Rote Bete Brotaufstrich (vegan)

Und so wird's gemacht:


ZUTATEN

ca. 4 Tennisball große Rote Bete
1 Zwiebel
ein halbes Bund Suppengrün
etwas Rapsöl
50 ml Weißwein
1,5 l Gemüsebrühe
eine Handvoll Walnüsse
geriebener Muskatnuss
Tandoori Masala Gewürz
Salz + Pfeffer
1 Becher Crème fraîche
50 g Butter

Zum Garnieren
Crème fraîche oder Schmand
roten Pfefferbeeren
Walnüssen

ANLEITUNG
1. Zunächst wird das Gemüse vorbereitet. Die Zwiebel, drei kleine Möhren, ca. 1/4 Knollensellerie, eine dünne Stange Lauch und die Rote Bete schälen, Zwiebel und Lauch hacken und in etwas Rapsöl anschwitzen. Den Rest des Gemüses in etwa gleich große Würfel schneiden und einige Minuten mit dünsten. Mit 50 ml Weißwein ablöschen.
2. Anschließend die Gemüsebrühe hinzugießen und auf mittlerer Flamme bei geschlossenem Deckel ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. Wenn das Gemüse weich ist, den Topf vom Herd nehmen. Wer mag, kann schon eine Handvoll Walnüsse mitköcheln lassen. Wer sie lieber nur als Einlage verwenden möchte, der wartet einfach bis zum Servieren.
3. Nun alles pürieren und mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Tandoori Masala Gewürz würzen.
4. Jetzt kommt der Teil, bei dem aus einem Rezept zwei werden ;) Die pürierte Suppe wird nämlich durch ein feines Sieb gestrichen. Die Flüssigkeit wird aufgefangen und als Suppe weiterverarbeitet. Der feste Bestandteil wird in Gläser abgefüllt und als Brotaufstrich verwendet. Das ist aber kein Muss. Wer es lieber etwas "gehaltvoller" mag, kann die Suppe auch nach dem Pürieren einfach so lassen.
5. In die passierte Suppe wird nun die kalte Butter eingeschlagen und der Becher Crème fraîche eingerührt. Vor dem Servieren kann die Suppe mit etwas Schmand, roten Pfefferbeeren und Walnüssen garniert werden. Fertig!

Tipp: Am liebsten mag ich den Rote Bete Brotaufstrich auf einer frischen Scheibe Vollkornbrot mit Butter! Man kann ihn aber auch prima als Dip für Gemüse & Co. oder zum Verfeinern von Hummus und Kartoffelpüree nehmen. Im Kühlschrank ist der Aufstrich einige Tage haltbar.


Alles Liebe,
eure Anne
♥︎





Kommentare:

  1. Liebe Anne!

    Deine Photos sind wieder ein Genuss. Da bekommt man sofort Appetit. Den Schluss von Deinem Tipp solltest Du bitte noch ergänzen, denn er lässt mir sonst keine Ruhe.

    Viele liebe Grüße

    P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, so ein nicht zu Ende geführter Gedanke ist wirklich schwer erträglich ;) Ich hab's gleich nachgetragen.
      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥