HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[DIY + Dekoration] Geschirr zum Selbermachen aus Kreativ-Beton mit frühlingshafter Tischdekoration


Ihr Lieben, heute gibt's mal wieder einen DIY Post von mir - und endlich, endlich kann ich euch auch die Gewinner des Chai-Gewinnspiels aus dem letzten Beitrag (klick!) verraten. Herrje! Entschuldigt bitte, dass es so lange gedauert hat. Doch nun kommen wir erstmal zum ultimativen Selbstmach-Tipp ;) Dass ich eine ausgeprägte Schwäche für Geschirr habe, dürfte mittlerweile ja auch dem Letzten bekannt sein. Thihi! Zuhause sind die Schränke bis zum Bersten gefüllt und trotzdem kann ich einfach nicht nein sagen, wenn wir wieder ein hübsches Tellerchen, eine Schüssel oder ein zauberhaftes Besteckset entgegen lacht. Nun habe ich einen großartigen Weg gefunden, individuelles und absolut trendiges (was für ein doofes Wort und doch irgendwie passend) Geschirr selbstzugießen.





Mein neues Lieblingsmaterial Beton und was man daraus alles zaubern kann


Der Betontrend ist ja schon seit einiger Zeit in aller Munde und das Material längst nicht mehr nur der Baustoff aus Zement, Kies und Sand. Stattdessen wird nun Betongießpulver angerührt und in alle erdenklichen Formen gegossen - vom Adventskranz über Kerzenständern bis hin zu Schmuck und Schalen. Rahyer* (klick!) hat nicht nur schadstoff-, staubarmen und witterungsbeständigen Kreativ-Beton entwickelt, sondern auch allerhand Zubehör. Schon bei den speziellen Gießformen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich habe beispielsweise Teller aus den kreisförmigen Gießformen mit den Durchmessern ø 25cm und ø 18,5cm gezaubert. Man kann aber genauso gut auch andere Formen aus Pappmaché oder Plastik verwenden. Hierbei ist nur wichtig, dass man sie vorher gut einfettet damit sie sich später gut aus der Form lösen lassen. Das Herstellungsprinzip ist immer das gleiche:
  1. Rührt zunächst die gewünschte Menge Kreativ-Beton im Verhältnis 5:1 (1 Teil Wasser) an.
  2. Fette die gewünschte Gießform mit ein wenig Öl ein - optimalerweise noch vor dem Anrühren.
  3. Gieße die Form aus und drücke für den 3D-Effekt eine weitere Form hinein - für Teller, Schalen und Kerzenhalter zum Beispiel. Beschwert die obere Form mit etwas Beton, um die Form du halten.
  4. Lasst die Stücke 24 Stunden trocknen (kleinere wie Schmuckanhänger auch etwas kürzer).
  5. Löst die Betonteile mit einem Cutter vorsichtig vom Rand der Form und nehmt sie heraus.
  6. Wenn ihr mögt, entgratet die Gießlinge - besonders Schmuck und Geschirr - mit feinem Schleifpapier.
  7. Versiegelt schließlich die fertigen Stücke mit Klarlack oder verziert sie vorher zum Beispiel mit Chalky Finish Kreidefarbe oder dem Rayher Deco-Metall.
Hier habt ihr die Kurzversion der Anleitung auch noch einmal auf einen Blick:
Die Produktbilder des Betons, der Plastikkugeln und des Cutters sind Eigentum der Firma Rayher.

Kleines FAQ - DIYs mit Kreativ-Beton

  1. In welchem Mischverhältnis sollte man den Kreativ-Beton anrühren?
  2. Ich habe den Beton in einem Mischverhältnis von 1:5, das heißt also 1 Teil Wasser und 5 Teile Beton angerührt. An diese Angaben habe ich mich gehalten - in der Regel musste ich aber ein wenig mehr Wasser hinzugeben, um den Beton gießbar zu machen. Auf dem 10 kg Eimer Kreativ-Beton von Rayher ist ein Mischverhältnis von 1:10 ausgewiesen. 

  1. Wie lange sollte ich den Beton aushärten lassen?
  2. Ich habe die Betonteile immer über Nacht aushärten lassen. So geht ihr auf Nummer sicher, dass euch die guten Stücke am Ende nicht durchbrechen. Wenn ihr sehr dicke Teile gießt, solltet ihr die Trocknungszeit vielleicht etwas erhöhen. Laut Herstellerangabe kann man kleinere Objekte auch schon nach 3 Stunden aus der Form nehmen - das habe ich allerdings nicht ausprobiert.

  3. Kann ich von dem betonierten Geschirr auch essen?
  4. Wenn ihr die Betonstücke nach dem vollständigen Aushärten, Abschleifen und Polieren gründlich mit lebensmittelechtem Lack versiegelt, könnt ihr natürlich auch von ihnen essen. Dem Spülmaschinentest würde ich es allerdings nicht aussetzen. Mit lauwarmen Wasser und ein wenig Spülmittel sollten sie sich leicht reinigen lassen. Ich nutze sie allerdings weniger als Essgeschirr, sondern vielmehr nur zum Servieren.

  5. Kann ich für die DIYs auch normalen Schnellbeton aus dem Baumarkt verwenden?
  6. Ich hab's ausprobiert, bin in den nächsten Baumarkt gestiefelt und habe 10 kg Schnellbeton gekauft. Der führt jetzt ein ziemlich tristes Dasein im Keller meiner Eltern ;) Tatsächlich ist er nämlich viel grobkörniger als der Kreativ-Beton aus dem Bastelbedarf und wird auch viel zu schnell hart. Ich konnte kaum so schnell gießen bis der Schnellbeton schon in der Schüssel wieder fest wurde.

  7. Wie viel Gramm Beton brauche ich eigentlich, um zwei Schalen zu gießen?
  8. Ich habe mal für euch abgemessen und für zwei Schalen (ø 13 cm) wie ich sie für die Blümchen genutzt habe, braucht ihr ca. 800 g vom Kreativ-Beton.

Solltet ihr noch Fragen rund ums DIY mit Kreativ-Beton haben, hinterlasst sie mir gern in einem Kommentar und ich nehme sie mit in das kleine FAQ auf. Was läge bei einem Foodblog näher, als Teller und Schalen zu gießen. Aber natürlich kann man mit diesem tollen Material auch noch vieles Anderes zaubern. Ich habe beispielsweise auch noch ein paar runde Kettenanhänger betoniert und mit Blattgold verziert. Diese schönen Stücke zeige ich euch in nächster Zeit ganz bestimmt auch noch auf Facebook und Instagram :)

Und nun verrate ich euch zu guter Letzt natürlich auch noch wie versprochen die beiden glücklichen Gewinner von jeweils einer Chailove Chaimischung :) Und bitte entschuldigt noch einmal, dass es mit der Auslosung dieses Mal so lange gedauert hat. Trommelwirbel! Freuen dürfen sich:

Anna von "Annas Teller" und Melli! Mädels, ich schreibe euch gleich auch noch eine Mail :)

Alles Liebe,
eure Anne
♥︎

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Rayher (klick!entstanden - ich durfte den Kreativ-Beton und einiges Zubehör unverbindlich und kostenfrei testen. Meine Meinung bleibt davon jedoch wie immer unbeeinflusst. Vielen Dank für diese schöne Zusammenarbeit!

Kommentare:

  1. Wunderwunderschön liebe Anne! Ich bin ganz begeistert von deinem Beton und natürlich auch wie immer von den herrlichen Fotos. Vielen Dank für die schöne Inspiration. Da kommen bei mir gleich die Selbermachgefühle hoch. Wo ist der nächste Bastelladen? ;)

    Liebste Grüße sende ich dir! Hab einen schönen Sonntag.
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich toll geworden, besonders mit schönen Frühlingsblumen eine tolle Kombination. Da bekomme ich direkt auch lust mal wieder selbst kreativ zu werden, Beton ist echt eine feine Sache!!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag auch von mir,
    Franzi

    AntwortenLöschen
  3. Hui das sieht echt ganz toll aus!
    Nicht, dass ich noch großartig Plat für Betontellerchen hätte, aber die sind echt soo schön!

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich eine geniale Idee. Ich habe mal ein Teelicht aus Baumarkt-Beton gemacht und ja, es war hart, sie in eine schöne Form zu bekommen. Vielleicht sollte ich dem Trend eine neue Chance geben.

    Schönen Sonntagabend und viele Grüße, Isabelle

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥