HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Lifestyle] Morgenmuffel, Motivationen und ganz persönlichen Go On Momente - Komm' in Schwung mit Alpro* [Werbung]

Heute darf ich euch endlich von einem ganz besonderen Projekt berichten - gemeinsam mit Alpro* (klick!) habe ich ihr neues Produkt Go On testen und meine ganz persönlichen Motivationstipps für euch niederschreiben dürfen! Go On ist heute also Programm :) Und mit im Gepäck habe ich außerdem schockierende Enthüllungen über mich, meine Person und meine Gewohnheiten. Seid gespannt und lest!


Ein völlig neues Produkt - der Go On von Alpro


Sojadrinks, Soja-Joghurtalternativen & Co. reihen sich ja schon lange im Kühlregal neben ihre Molkerei-Geschwister. Als ich vor einiger Zeit mein persönliches 30-Tage-Vegan-Experiment (klick!) startete, war ich unheimlich dankbar für diese herrlich klar als vegan deklarierten Ersatzprodukte. Mit all den pflanzlichen Alternativen habe ich meine - zugegebenermaßen geliebten - Molkereiprodukte kaum vermisst. Einzig auf meinen Quark mit frischen Beeren musste ich verzichten. Als hätte Alpro es geahnt, haben sie nun mit ihrem Go On eine pflanzliche Quarkalternative und damit eine ganz neue Produktkategorie auf den Markt gebracht. Ich zitiere: "Cremiger als Quark, rein pflanzlich, reich an Soja-Proteinen und von Natur aus arm an gesättigten Fettsäuren." Jawoll, also auch low-carb-geeignet! Das Beste und vielleicht Wichtigste Attribut: es schmeckt! ;) Wer die cremig-krümelige Konsistenz eines Sahnequarks erwartet, wird von der Konsistenz des Go Ons vielleicht enttäuscht sein. Auch farblich unterscheidet sich das Sojaprodukt natürlich ein wenig von klassischem Topfen. Trotzdem schafft die Quarkalternative, was keine Sojajoghurtalternative jemals geschafft hat. Statt sich fast flüssig vom Löffel davon zu schleichen, behält der Go On seine Form und erinnert dabei im Geschmack doch verdächtig an das Molkereiprodukt :)

Start the day right - meine Go On Momente


Jetzt kann ich's euch ja verraten - ich bin ein echter Morgenmuffel. Ein Bürojob, der mich morgens um 5 Uhr aus dem Bett holen würde, wäre definitiv mein persönlicher Alptraum. Als ich neulich bereits um 6 Uhr vom Hotel zum Flughafen gebracht werden musste, habe ich doch wirklich drei verschiedene Wecker im Raum verteilt und am Abend auch vorsorglich einen Weckruf bestellt. Zu so früher Stunde passiert es nämlich schonmal gern, dass ich murrend den Handywecker ausstelle und mich gemütlich nochmal auf die Seite drehe. Und wenn ich erstmal schlafe, dann könnte neben mir auch ein Blasorchester proben und ich würde mich kein bisschen stören lassen. Ihr seht also - zu keiner Tages- oder Nachtzeit ist für mich ein Go On Moment so wichtig wie morgens!

Was mich morgens so richtig in Schwung bringt, ist auf jeden Fall ein anständiges Frühstück. Dabei ist es wochentags gar nicht so wichtig, was auf den Tisch kommt, sondern eher, dass ich in aller Ruhe essen, meinen Kaffee trinken und den Tag beginnen kann. Nichts macht mir schneller schlechte Laune als Hektik am Morgen. Als Selbstständige hat man ja den wunderbaren Luxus, seinen Tag ziemlich frei gestalten zu können. Trotzdem ist für mich Routine wichtig und so klingelt der Wecker stets um 7.30 Uhr und drei Schlummer-Tasten später stehe ich um spätestens 8 Uhr auf. Meistens nutze ich die letzten Minuten morgens im Bett, um mich durch die Facebook- und Instagram-Neuigkeiten zu klicken. Es ist schon verrückt, wie sehr Social Media & Co. den Alltag beeinflussen, bzw. zu einem festen Bestandteil werden. Aber nichts desto trotz macht mich der kunterbunte Feed mit all den hübschen Frühstücks-, Interieur- und Blümchenbildern jeden Morgen munter.

Ein weiterer Garant für gute Laune und einen schwungvollen Start in den Tag ist für mich Musik. Und jetzt offenbare ich gleich den zweiten seelischen Abgrund im heutigen Blogpost - ich bin nicht nur Morgenmuffel, sondern kann auch keinem Taylor Swift Song widerstehen :D Beim morgendlichen Zähneputzen, zum Nachmittags-Tief am Schreibtisch oder als Motivation am Abend funktioniert nichts so gut wie flotte Musik. Und der Evergreen für leises Mitjaulen und verstohlenes Tanzbein-Schwingen ist und bleibt Taylor Swift :)

Snacken für Selbstständige - und zwar für sich selbst und ständig :)


An Tagen, an denen ich keine Außentermine habe, sondern die meiste Zeit zu Hause beim Arbeiten am PC oder beim Fotografieren im heimischen Studio verbringe, brauche ich zwischendurch nichts dringender als einen Kaffee und einen kleinen Snack. Der große Vorteil ist natürlich, dass man sich mittags prima am Fotoset... ähem... am bereits abfotografierten Essen vergreifen kann. Trotzdem überkommt einen ja gern mal der kleine Hunger und für diese Fälle hat Alpro* den Go On in kleinen Portionsgrößen und auf drei verschiedenen Fruchtpürees (Mango, Maracuja & Schwarze Johannisbeere) entwickelt. Diese kleinen Becher eignen sich übrigens auch prima, um sie mit ins Büro, zum Picknick oder an den See zu nehmen.

Verratet ihr mir eure persönlichen Go On Tricks, mit denen ich garantiert in Schwung kommt?

Alles Liebe & einen guten Start in den Tag,
eure Anne
♥︎



*Werbung! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Alpro entstanden. Alpro hat mir freundlicherweise die Produkte zum Testen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch wie immer unbeeinflusst. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

1 Kommentar:

  1. Wow, die Bilder sehen echt schön aus! :) Du hast wohl ein Händchen fürs Dekorieren und Drapieren von Blümchen, Früchten und co.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥