HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Homemade Jasmine Icetea - so, als würde man puren Sommer in Asien schlürfen




Wie ein chinesisches Tuschebild - im Glas, zum Trinken


Man stelle sich eines dieser filigranen chinesischen Tuschebilder vor, auf denen zwei Kimono tragende Grazien genüßlich an einer Tasse Tee nippen - ein zarter Kirschblütenzweig schleicht sich  ins Bild und der Duft von frischem Jasmin zieht einem in die Nase. Zack! Jetzt seid ihr genau in der richtigen Stimmung für einen Homemade Jasmine Icetea. Knallerkombi, sag' ich euch! Und für den nahenden Sommer ist dieser hausgemachte Eistee das perfekte Erfrischungsgetränk. Zum Jasmintee gibt's hier noch eine neckische Anekdote: mit meinem Papa habe ich nämlich gemein, dass wir uns im asiatischen Restaurant immer ein Kännchen von selbigem bestellen! Wenn die Temperaturen aber auf Sommer klettern, sinkt das Bedürfnis nach dampfendem Tee ja drastisch. Dieser Eistee schafft Abhilfe! Außerdem ist er ganz leicht und schnell gemacht. Wer mag, kann ihn nach Herzenslust mit frischen Früchten aufpeppen. Um das kühle Nass auch optisch zu einem Highlight zu machen und obendrein zu kühlen, könnt ihr kleinere Fruchtstückchen (ich habe halbierte Physalis und klein geschnittene Erdbeeren genommen) einfach in einer Eiswürfelform mit einfrieren.







Das Rezept für hausgemachten Jasmin Eistee



Und so wird's gemacht:

ca. 1,2 Liter Wasser (je nach Kannengröße) ∣
3 TL loser Jasmintee (funktioniert auch mit Teebeuteln,
ca. 2 TL Honig (variiert gern die Menge je nach Geschmack) ∣
2 TL frisch gepresster Limettensaft ∣ 1 Schuss Pfirsichnektar
frische Früchte, Eiswürfel & Co. nach Belieben für die Garnitur

Zunächst wird das Wasser zum Brühen des Tees vorbereitet. Grüner Tee sollte optimalerweise mit einer Temperatur zwischen 75°C und 85°C aufgegossen werden. Wer keinen Wasserlachen mit variabler Temperatur zu Hause hat, kann auch einfach das kochende Wasser noch einen Moment stehen lassen. Wenn ihr den Tee aufgegossen habt, lasst ihr ihn maximal  drei Minuten ziehen und nehmt dann das Teesieb o.ä. heraus, süßt ihn nach Belieben mit Honig und gebt den Limettensaft hinzu. Die geringere Wassertemperatur und die kurze Ziehzeit soll übrigens verhindern, dass der Tee bitter wird. Nun lasst ihr den Tee gut abkühlen. Anschließend füllt ihr den Eistee geleichmäßig in vier Gläser, verfeinert jedes mit einem Schluck Pfirsichnektar und garniert sie nach Lust und Laune mit frischen Früchten, Eiswürfeln & Co. Fertig!

Alles Liebe,
eure Anne
♥︎




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥