HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Kürbis Pasta mit Rapsöl der UFOP* (Werbung) - Seht mal an, was Rapsöl alles kann!


Eine Flasche für Alle - Rapsöl


Ich könnte jetzt ja beinahe mit euch wetten! Wetten, dass bestimmt Jede_r von euch ein Fläschchen des heutigen Protagonisten im Vorratsschrank oder Küchenregal hat? Rapsöl ist nämlich mit 41 % Marktanteil (2017) das beliebteste Speiseöl in Deutschland. Das könnte zum Beispiel daran liegen, dass die reichlich enthaltenen einfach ungesättigten Fettsäuren den Cholesterinspiegel regulieren können. Oder aber an einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Auf jeden Fall eignet sich raffiniertes Rapsöl prima zum Kochen (auch bei hohen Temperaturen), denn es ist geschmacksneutral und geruchlos.
Kaltgepresste Rapsöle haben einen leicht nussigen Geschmack. Ist das Öl milder im Geschmack, wird es unter dem Namen „Rapskernöl“ angeboten. Beim Pressen wird ein Erwärmen versucht zu vermeiden und wenn dann das kaltgepresste Rapsöl mehrfach gefiltert wird, trägt es die Bezeichnung „nativ“.



UFOP - Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen*


Habt ihr schonmal etwas von der UFOP* (klick!) gehört? 1990 gegründet sind in diesem Verband alle an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen unter einem Dach versammelt. Die Ziele sind klar: eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, die Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion sowie zur Absatzförderung:
"Wie kaum eine andere landwirtschaftliche Organisation hat es die UFOP geschafft, Züchtung, Anbau, Markt und auch Agrarpolitik zu einem gemeinsamen von der gesamten Agrarwirtschaft getragenen Konzept zusammenzuführen. Die Ergebnisse der UFOP-Aktivitäten sind beachtlich. So ist es gelungen Biodiesel zum Vorzeigeprodukt unter den nachwachsenden Rohstoffen zu entwickeln. Das Wissen um die hohe gesundheitliche Qualität von Rapsspeiseöl konnte gleichzeitig umfassend etabliert werden. Futtermittel auf Basis heimischer Öl- und Eiweißpflanzen haben in der UFOP einen anerkannten Protagonisten gefunden, die landwirtschaftliche Praxis profitiert von zahlreichen praxisrelevanten Informationen und Sortenprüfungsergebnissen."


Das Rezept für cremige Kürbis Pasta mit Rapsöl




Und so wird's gemacht (4 Portionen):

ein halber Hokkaido Kürbis ∣ 1 Zwiebel ∣ 1-2 Knoblauchzehen
5 frische Salbeiblätter ∣ Rapsöl zum Anbraten ∣ 500 g Bandnudeln
100 ml Orangensaft ∣ 400 ml Sahne ∣ Salz + Pfeffer ∣ kaltgepresstes Rapsöl

Zunächst wird der halbe Hokkaido Kürbis auf mittlerer Schiene im Backofen bei 180°C (Umluft) ca. 20-30 Minuten weich gebacken. Ihr könnt natürlich auch andere Speisekürbisarten verwenden. Achtet dann aber darauf, dass ihr den Kürbis aushöhlt, denn die Schale ist nicht zum Verzehr geeignet. Während der Kürbis im Backofen ist, werden die Zwiebel und der Knoblauch geschält und ebenso wie die gewaschenen Salbeiblätter fein gehakt. Nun wir alles in etwas Rapsöl in einem Topf angedünstet. In der Zwischenzeit kann schon einmal das Nudelwasser aufgesetzt und die Bandnudeln nach Packungsanleitung gekocht werden. Anschließend wird der grob gewürfelte weiche Kürbis zu Zwiebel, Knoblauch und Salbei hinzugegeben und mit geschwenkt. Nun alles mit Orangensaft ablöschen, Sahne hinzugeben und ordentlich pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf den Bandnudeln verteilen und nach Belieben mit kaltgepresstem Rapsöl verfeinern.

Tipp! Mit Rapsöl lässt sich auch ganz schnell ein tolles Würzöl herstellen, das man entweder selbst verwenden oder auch zu Weihnachten prima verschenken kann. Dazu wird einfach kaltgepresstes Rapsöl in kleine Flaschen abgefüllt und mit Kräutern eurer Wahl bespickt. Zu dieser cremigen Kürbis Pasta passt zum Beispiel prima ein leckeres Salbei Öl.

Und nun aber Hand auf's Herz: bei wem steht eine Flasche mit Rapsöl zu Hause im Vorratsschrank oder Küchenregal? ;)

Alles Liebe,
eure Anne
♥︎

*Werbung! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung der UFOP entstanden. Meine Meinung bleibt davon jedoch wie immer unbeeinflusst. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!


Kommentare:

  1. awwwwwr wie toll sind bitte deine bilder! liebe die anordnung total und die bilder der pasta sind so so schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Ina, vielen Dank für deine lieben Worte - ich freue mich sehr! ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥