HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Du wunderbare Wunderbeere - Heidelbeertörtchen mit Quark



Blaubeere, Schwarzbeere, Mollbeere, Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere, Zeckbeere, Moosbeere, Heubeere - alles Bezeichnungen für eine kleine runde Wunderbeere. Wunderbeere, weil sie so wunderbar köstlich und vielfältig zu verarbeiten ist. Ich liebe, liebe Heidelbeeren und verbinde mit ihnen immer glückliche Kindertage bei Oma und Opa an der Nordsee. In den Sommerferien haben wir uns die Bäuche mit Unmengen Heidelbeeren vollgeschlagen. Die wurden meist pur, mit Zucker oder in Milch serviert.
Klickt man sich momentan so lustig durch diversen Foodblogs, kommt man an Heidelbeerrezepten ja wirklich nicht vorbei. Das ist großartig, weil man viele neue Ideen aufschnappt. Andererseits steht man angesichts einer sooo großen Auswahl natürlich auch vor der Frage: 'Wann soll ich das nur alles nachbacken bzw. -kochen?' Ich mache mal den Anfang mit Anjas großartigem Rezept für diese Torte (klick!). Bei Butiksofie habe ich mich direkt mal wieder schockverliebt! Anjas Bilder begeistern mich ja generell und ihre "Blaubeer Lavendel Quark Torte In Radiant Orchid" machte da keine Ausnahme. Ich habe das Rezept ein bisschen nach meinen Bedürfnissen abgeändert - das Ergebnis bleibt ungebrochen köstlich! Auch wenn die Farbe ein wenig anders geworden ist - vielleicht sind die Blaubeeren in Berlin einfach ein bisschen blasser um die Nase ;)


Wir brauchen

150 g Cornflakes
50 g Butter
100 g weiße Schokolade
1 EL Zucker
1 Prise Salz
600 g Blaubeeren
12 Blatt Gelatine
400 g Quark
2 Pck. Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
500 g Sahne

Zunächst wird eine Springform (∅ 20 cm) mit Backpapier ausgekleidet bzw. einen Tortenring auf selbiges gestellt. Anschließend werden die Cornflakes ordentlich zerstoßen, Butter und Schokolade geschmolzen, Zucker und Salz darin aufgelöst und anschließend alles vermengt. Nun verteilt ihr die Masse gleichmäßig in der Form und lasst ihn im Kühlschrank aushärten.
Jetzt geht's mit der Tortencreme weiter. Hierfür werden zunächst die Blaubeeren gewaschen, püriert und aufgekocht. Währenddessen kann die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und in einer separaten Schüssel der Quark mit Vanillezucker und Zitronensaft vermengt. Nehmt nun das heiße Blaubeerpüree vom Herd, löst die Gelatine darin auf und gebt die Quarkmasse hinzu. Alles wird nun abermals im Kühlschrank kalt gestellt. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, hebt ihr die geschlagene Sahne unter und verteilt die Tortencreme auf dem Krümelboden. Nun geht's für mindestens drei Stunden ins Kühlgerät. Fertig!


Die feine Blaubeerdeko wie bei Anja gab's dann leider nicht, da ich Dusselchen bereits radikal alle Blaubeeren dem Pürierstab zum Fraß vorgeworfen hatte. Als ich das Gerät schließlich aus dem Beeren-Massaker zog, fiel es mir siedendheiß ein: "Hätt'ste mal ein paar Beerchen für die Deko aufgehoben". Nun ja, Dusseligkeit gehört gestraft. Also blieb die Torte nackig ;)
Dieses Rezept ist aber auch nackig eine Wucht - der Ofen bleibt aus und man hat ein wunderbar fruchtiges und erfrischendes Törtchen. Hier geht's ja momentan wirklich törtchenmäßig rund. Erst die Melonentorte, jetzt das Heidelbeerstück. Aber es ist doch auch zu lecker! Bei diesen Temperaturen kann eben kein lauwarmer Apfelkuchen mit einer gekühlten Sahnetorte mithalten :) In diesem Sinne verabschiede ich mich mit einem Glas eisgekühlten Homemade Icetea, der übrigens schon in den Startlöchern für den nächsten Beitrag steht, an meine Abschlussarbeit.

Alles Liebe, eure Anne

P.s.: Ihr lieben Berliner (und Freunde)! Bis Donnerstag habt ihr noch die Chance das tolle Büchlein von TasteTwelve zu gewinnen. Schnell rübergehuscht, Kommentar da gelassen und in den Lostopf gehüpft (klick!).

Kommentare:

  1. Liebe Anne,

    Dein Blaubeertörtchen ist ja mal der Oberknaller. und deine Fotos sind wundervoll geworden ♥

    Und sie braucht überhuapt keine Beerendeko oben drauf, sie ist auch so wunderschön !!

    Viele Grüße von Mareike

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderbare Beere und ein wunderbares Törtchen <3

    AntwortenLöschen
  3. Sie sieht auch so wunderschön aus! :)

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Anne,
    deine nackig wunderhübsche Torte ist ja mal der Knaller! Die Faaaarbe, ein kleiner Pastelltraum <3 Ich hab jetzt übrigens Lust auf Heidelbeeren und überlege schon die ganze Zeit, ob ich hier irgendwo eine Stelle kenne, wo man die kleinen Kügelchen sammeln kann. Ansonsten muss ich mich vielleicht mit Brombeeren zufrieden geben, aber die sind ja auch ganz wunderbar hihi
    Liebe Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren - egal was, Hauptsache beerig ;)
      Allerliebste Grüße zurück in den Norden und viel Erfolg bei der Beerensuche!

      Löschen
  5. Liebe Anne, ich liebe diese 'nackten' Torten sehr. Viel mehr, als die mit Bergen von Beeren (mit Stiel & Stein) und gern auch noch jeder Menge Blüten dekorierten Exemplare, die am Ende (fast) unessbar sind. Danke also, für so köstlich schönen Purismus! Hier gibt es auch gerade jede Menge wilder Heidelbeeren und dieses Rezept wäre wundervoll dafür. Viele Grüße aus München, Astrid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      da freue ich mich aber riesig, dass dir auch mein nackiges Törtchen so gut gefällt. Hab' vielen Dank für so viel schöne Worte und einen ganz lieben Gruß!

      Löschen
  6. Liebe Anne,

    das sieht sehr köstlich aus! Für mich sind Heidelbeeren ebenfalls "Wunderbeeren" und ich liebe sie auf vielfältige Art sehr. Von dieser Torte würde ich jetzt gerne ein Stückchen probieren!

    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro,
      wenn das Törtchen nicht schon restlos verputzt wäre, würde ich dir direkt ein Stückchen einpacken und rüberschicken :)
      Alles Liebe, Anne

      Löschen
  7. Hallo Anne,
    das ist echt eine tolle Torte. Ich stehe im Moment total auf Heidelbeeren, egal was ich damit sehe, ich muss es haben! ;P Aber bei diesem Post will ich nicht nur ein Stück von der Torte, sondern auch den Tortenständer! Der ist echt klasse.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Schokoladen Fee (was für ein zuckersüßer Name),
      die Tortenplatte habe ich in drei verschiedenen Größen im Sale bei Strauss Innovation ergattert. Vielleicht hast du ja auch noch Glück?! :)

      Löschen
  8. Wir haben dich für den "LIEBSTER AWARD" nominiert und würden uns freuen, wenn du mitmachen würdest. LG von den Zuckerfreunden
    https://zuckerfreunde.wordpress.com/2014/08/03/liebster-award/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zuckerfreunde,
      vielen Dank! Ich freue mich, dass euch mein Blog so gut gefällt und schaue gleich mal vorbei :)

      Löschen
  9. Die Farbe von dem Heidelbeertörtchen hat es mir total angetan. Sieht spitzenmäßig aus! Ich werde es am Wochenende mal nachbacken!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥