HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Rotes Thai Curry mit Vollkornnudeln


Rotes Thai Curry mit Vollkornnudeln? Klingt komisch, schmeckt aber super. Eigentlich tummeln sich die Nudelsorten der asiatischen Küche ja eher im Bereich Glas- oder Eiernudeln. Aber nein, bei uns gab's heute Vollkornnudeln dazu. Genauer gesagt Vollkornpenne - soviel Zeit muss sein. Dieses Rezept ist das Ergebnis einer klassischen "Das-ist-noch-da,-was-könnte-man-daraus-machen"-Situation. Und das Ergebnis ging nicht nur fix, sondern war würzig-köstlich! Ab nächster Woche hört ihr auch wieder häufiger von mir. Dann ist dieses fiese Wintersemester nämlich auch vorbei (genauer gesagt die Vorlesungszeit) und es wird endlich wieder ein bisschen ruhiger. Dann kann ich mich mit aller Ruhe auch wieder schönen Dingen widmen und die tausend kunterbuntkreativtollen Ideen in meinem Kopf in die Tat umsetzen und mit euch teilen. Darauf freue ich mich schon wie ein Keks! Nun aber zurück zum Roten Thai Curry mit Vollkornnudeln:


Wir brauchen

1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 daumengroßes Stück Ingwer
ca. 500 g Hähnchenbrustfilet
etwas Öl zum Anbraten
Salz + Pfeffer
1 TL Paprika edelsüß
70 g Tomatenmark
2 EL rote Thai Curry Paste
1 Dose Kokosmilch
Vollkornpenne


Zunächst die Zwiebeln, den Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Anschließend das Hähnchenbrustfilet unter klarem Wasser abspülen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Nun zunächst erstgenannte Zutaten in einer Wokpfanne (übrigens zur Zeit mein liebstes Kochequipment) mit etwas Öl anbraten, dann das Fleisch hinzugeben und einige Minuten mitbraten.


Anschließend kommen Salz, Pfeffer, Paprika, Tomatenmark und die rote Curry Paste hinzu. Alles gemeinsam einige Zeit in der Pfanne schwenken, es sollten sich leichte Röstaromen bilden. Schließlich das Ganze mit einer Dose Kokosmilch ablöschen und ca. 10 Minuten aufkochen. Diese 10 Minuten könnt ihr wunderbar mit dem Kochen der Nudeln füllen. Fertig!

Alles Liebe, eure zerstreute Anne ❀


Kommentare:

  1. War heute den halben Tag mit dem Besorgen von Geburtstagsgeschenken beschäftigt. Da stellt sich die Frage, was kochst du zum Anendbrot. Nicht zu aufwendig aber trotzdem lecker. Also schnell meinen Lieblingsblog besucht und ein leckeres Gericht ausgesucht. Man kann es gut vorbereiten,in kurzer Zeit zubereiten und es ist wirklich lecker. Bitte mehr davon. Liebe Grüße von einem großen chèvre-culinaire-Fan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für diese netten Worte. Ich freue mich riesig, wenn ich meinen lieben Lesern eine Hilfestellung für alltägliche Kochfragen geben kann :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥