HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[DIY] Two-tone Chopping board - Frühlingshaftes Schneidebrett mit Kupferkappe


Hach ihr Lieben, ich freue mich, euch endlich mal wieder ein kleines DIY zu zeigen - das letzte gab's nun bereits schon vor über einem Monat zu Ostern (klick!). Heute habe ich eine frühlingshafte Selbstmach-Idee für euch, die nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ein richtig nützliches Küchenhelferlein ist. Obendrein geht's eins-fix-drei und eignet sich toll als ein Mitbringsel zur nächsten Einladung zum Essen bei Freunden.
Habe ich euch eigentlich schon einmal gestanden, dass ich eine große Schwäche für hölzerne Schneide- und Servierbretter mit Griff habe? :) Herrje, ihr müsst mich auch für den allergrößten Haushaltsmessie halten (und Monsieur würde euch da bestimmt bereitwillig zustimmen). Geschirr, Besteck und nun auch noch Holzbrettchen. Diese Leidenschaft hat sich aber erst eingestellt, als ich mit dem Bloggen anfing. Holzbretter sind einfach zu schöne Foodfotoaccessoires.


So ein two-tone Schneidebrettchen könnt ihr natürlich ganz nach euren Wünschen gestalten. Bei der Auswahl der Farben sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie wär's denn beispielsweise mit einem sommerlichen Türkis? Oder einem knalligen Pink? Oder soagr zweifarbig? Ich habe mich für ein  frühlingsfrisches Lindgrün entschieden. Schöne Details sind das Sisalseil, das durch die Öffnung am Griff gezogen wird, und die Kupferapplikation. Der Baumarkt eures Vertrauens bietet da eine große Auswahl in verschiedenen Stärken, schaut einfach mal, welches Seil am besten durch die Öffnung an eurem Holzbrettchen passt. Demnach müsst ihr anschließend auch den Durchmesser der Kupfer Doppelmuffe (eigentlich das Verbindungsstück zwischen zwei Rohren - das heißt wirklich so, kein Scherz) wählen. Ich habe mich für ein Sisalseil mit 6 mm Durchmesser und eine Doppelmuffe mit 12 mm Durchmesser entschieden. Wer nicht so kupfer-verrückt ist wie ich, kann natürlich genauso gut eine aus Messing oder Edelstahl nehmen :)


Und so wird's gemacht:

1. Schritt: Zunächst werden die Seiten des Brettchens sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite mit Kreppklebeband ordentlich abgeklebt. An abgerundeten Stellen wie beispielsweise den Ecken und am Übergang von Brett zu Griff sollte das Band mit einem Cutter zugeschnitten werden.

2. Schritt: Nun wird auf die Kante des Brettchens (je dicker das Brett, desto leichter lässt sich natürlich auch die Farbe auftragen) mit Hilfe eines passenden Pinsels die Farbe aufgetragen. Wenn die Farbe gut deckt, reicht vielleicht bereits ein einmaliges Auftragen. Ansonsten lasst ihr die erste Farbschicht gut trocknen und streicht sie noch ein zweites Mal über.

3. Schritt: Nachdem die Farbe gut durchgetrocknet ist, könnt ihr das Kreppband abziehen. Anschließend wird das Sisalseil auf 30 cm Länge zugeschnitten und durch das Loch im Griff gefädelt.

4. Schritt: Zu guter Letzt schiebt ihr die Kupfermuffe über die Seilenden. Im Idealfall sollte sie das Sisalseil bereits so zusammenhalten. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Enden zusätzlich mit ein paar Tropfen Sekundenkleber im Metallstück fixieren. Fertig!

Tipp! Wenn ihr das Brettchen nur zum Servieren benutzt und lediglich feucht abwischt, muss die Farbe nicht zwingend mit einem Lack fixiert werden. Sollte das Schneidebrett allerdings auch einen Abwasch überstehen müssen, empfehle ich euch dringend, Holz und Farbe mit einem entsprechenden Lack zu versiegeln.



Wie gefällt euch dieses kleine DIY? Ich bin schon wieder ganz angefixt von der Idee, das Ganze nochmal in der ein oder anderen Farbe zu wiederholen :D Dekorative chopping boards Marke Eigenbau kann man ja schließlich nie genug haben, oder? Thihi! Ich mach' mich mal auf den Weg - ihr findet mich im nächsten Baumarkt!

Alles Liebe,
eure Anne


Kommentare:

  1. Das sieht richtig, richtig hübsch aus. :) Wo hast du denn die Brettchen gekauft?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo ich dieses Brettchen her habe, weiß ich leide nicht mehr so genau. Ich habe es irgendwo mal günstig geschnappt :) Die Bretter im Hintergrund sind von Jamie Oliver und Räder.

      Löschen
  2. Das ist wirklich ein wunderschönes DIY! Ich liebe Holzbrettchen auch sehr und möchte jetzt unbedingt so eins...!! :) Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      da bin ich aber froh, dass ich nicht die einzige Holbrettchen-Liebhaberin bin :)
      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen
  3. Hach Anne!!!
    Spästestens seit deinem Pizza-Post weisst du ja,. dass ich auch eine riesengroße Holzbrettchen-Liebhaberin bin. Und dein DIY ist sooooo toll - ich hätte auch am liebsten Brettchen in allen möglichen Farben und jede Variante mit Kupfer, Messing UND Edelstahl Muffe <3
    Großartig!!!
    Liebste Grüße aus München sendet dir
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Sandra,
      mehr Holzbrettchen braucht der Mensch. Thihi! Nur doof, dass der Platz hinter unserer Kaffeemaschine, wo die Schmuckstücke bisher ihren Platz finden, äußerst begrenzt ist :)
      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen
  4. Tolle Idee! Ich habe tatsächlich auch solche Bretter, aber meistens fallen die auseinander (zum Glück habe ich so viele davon) und ich benutze sie eigentlich als Schneidebrett. Die Idee gefällt mir aber so gut, ich könnte mir meine mit einem kirschrot vorstellen (das Holz ist bei meinen auch dunkel).

    Liebst,
    Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kirschrot ist auch eine tolle Idee, liebe Mira - zu dunklem Holz sieht das bestimmt super aus! :)

      Löschen
  5. Die Holzbrettchen sind aber super schön anzusehen! Besonders mit dem leichten Gelb sind sie einfach wunderbar Frühlingshaft, aber auch mit Türkis würden sie ganz toll aussehen!
    Es ist schon verrückt, was man mit einfachen Dingen schönes machen kann!
    Liebste Grüße,
    Marina von Love & Fashion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina,
      das finde ich ja auch immer so großartig, wenn man aus einfachen Dingen etwas Feines zaubern kann.
      Liebste Grüße zurück,
      Anne

      Löschen
  6. Sieht wirklich toll aus, vielen dank für diese ausführliche Anleitung :-)

    AntwortenLöschen
  7. Das könnte ein tolles DIY für meine Küche werden nach dem Umzug. Den Rand müsste ich aber Türkis anmalen, es soll ja schliesslich auch zur KitchenAid passen :)
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast eine KitchenAid in TÜRKIS? - Waah! Wenn ich nicht schon unsterblich in meine weiße Variante verliebt wäre, stünde die türkisfarbene auf jeden Fall ganz oben auf meiner Wunschliste :)

      Löschen
  8. Hallo Anne,

    eine klasse Idee und wunderwunderhübsche Fotos ;-) So ein Brettchen mit einem mintfarbenen Rand habe ich mir letztens bei Action gekauft. Selbermachen ist natürlich viel cooler und man weiß dann auch, wo das Holz herkommt. Die Action-Quali ist mir leider nicht immer so ganz geheuer...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Emma,
      vielen Dank für deine lieben Worte! Glücklicherweise kommt es ja bei Brettchen, die man ausschließlich zum Fotografieren nimmt, nicht allzu sehr auf die Unverwüstlichkeit des Materials an :D
      Alles Liebe & einen schönen Sonntag,
      Anne

      Löschen
  9. Ich habe deine Brettchen-Kunst bereits bei Instagram bewundert und musste doch jetzt endlich mal vorbeischauen und gucken wie du das gemacht hast. Ist ja gar nicht so schwer und dafür so wunderschön.
    Danke dir <3

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥