HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Rezept] Fruchtige Rhabarber-Streusel-Tarte

Heute erzähle ich euch etwas über die Liebe und obendrein brauche ich euren Rat! Aber zuerst zur Liebe - Anne und die Liebe quasi, thihi! Heute zum Muttertag läge es ja auf der Hand, über die Liebe zur eigenen Mama zu schreiben. Das sage ich ihr aber lieber persönlich :) Außerdem weiß doch jedes Kind, dass die eigene Mama sowieso die Beste ist. Was würde es euch also nutzen, wenn ich jetzt ein Loblied auf meine singen würde - obwohl sie das natürlich zweifellos verdient hätte. Nein, heute geht es um die Liebe zu anderen Blogs. Nicht erst seit ich mein eigenes kleines Blogbaby habe, stöbere ich unheimlich gern auf den Seiten anderer (Food)Blogger, amüsiere mich über die herrlichen Anekdoten, bestaune die zauberhaften Bilder und lasse mich von den köstlichen Rezepten inspirieren. Bloggen verbindet, das ist tasächlich so. Und es ist mir über die gut 1 ½ Jahre nicht nur eine Herzensangelegenheit geworden - denn die war es von Anfang an -, sondern auch zu meinem liebsten Hobby. Das Schreiben, das Fotografieren, das Ausprobieren und der Austausch mit euch, meinen allerliebsten Lesern, und anderen Blogger_innen



Für mich ist der Kontakt zu euch und anderen Bloggern, der Austausch und die Kommunikation immer das Wichtigste. Das wurde mir vergangene Woche wieder einmal so richtig bewusst, als meine liebe Sarah ein kleines Interview für ihre Masterarbeit rund ums Thema Bloggen mit mir führte. Das ist hier keine One-Woman-Show - ohne euch würde es nicht mal halb so viel Spaß machen :) Und weil Austausch eben immer ganz wichtig ist, probiere ich auch viele Rezepte meiner Blogkolleginnen aus. Meist für mich allein, mal für eine Feier und heute teile ich eines mit euch allen.

Einer meiner allerliebsten Blogs ist nämlich Sandras "Hase im Glück". Sandra ist wirklich ein Goldstück und ihr Blog ganz zauberhaft! Wer das glückliche Häschen noch nicht kennt, sollte unbedingt mal vorbeischauen :) Na jedenfalls bin ich neulich bei ihr auf diese knallermäßigen "Rhabarber Himbeeren Tartelettes mit Haferflocken Streuseln" gestoßen. Das Ursprungsrezept stammt übrigens von Essen & Trinken. Rhabarber und Streusel? - Das Rezept musste einfach ausprobiert werden. Gedacht, getan! Ich habe es ein klein wenig abgewandelt.

Uns so wird's gemacht:


Und nun kommen wir zu dem Teil, bei dem ich euren Rat brauche - Austausch, Kommunikation und so, ihr wisst! :) Wenn ihr über Chèvre Culinaires Startseite gekommen seid und es bis zu diesem letzten Textabsatz geschafft habt, seid ihr wohl dem "...hier geht's weiter!"-Button gefolgt und habt euch durch den gesamten Blogpost gekämpft. Dafür gibt's schonmal ein großes, großes Dankeschön. Wenn ihr über einen Direktlink auf den Artikel gestoßen seid, klickt euch doch vielleicht noch einmal gaaaanz kurz auf die Startseite. Dass ihr nicht direkt den gesamten Post im Mainfeed hattet, ist heute eine testweise Ausnahme :) Ich bin nämlich immer ganz hin und her gerissen, ob ich - aus Gründen der besseren Übersicht - bei folgenden Beiträgen einen "Jump Break" einfügen sollte. Mich selbst stört das zwar beim Lesen anderer Blogs aber es scheint doch vele Leser zu geben, denen das besser gefällt. Was meint ihr? Ich würde, wenn euch die Idee gefällt, die Posts in Zukunft auch weiterhin mit einer kleinen Teaser-Collage, wie ihr sie oben seht, starten. So hat man direkt einen kleinen Überblick über die Bilder, die einem im Post erwarten. Was haltet ihr davon? Bevorzugt ihr den "...hier geht's weiter!"-Button oder habt ihr lieber gleich den ganzen Beitrag auf der Startseite? Für jede Meinung wäre ich euch sehr dankbar :)

Alles Liebe & einen wunderbaren (Muttertags)Sonntag,
eure Anne


Kommentare:

  1. omg... ich liebe Rhabarber.
    Mit deinen Bildern hast du mich sofort in deinen Bann gezogen und auch das Rezept klingt herrlich.
    Das muss ich mir unbedingt speichern und ausprobieren.

    xoxo Bibi F.ashionable

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Kompliment zu den Bildern, liebe Bibi :) Und ich kann dir dieses Rezept wirklich nur wärmstens empfehlen!

      Löschen
  2. Ohhh die Tarte sieht einfach FANTASTISCH aus, meine liebe Anne. So richtig richtig lecker und bei Rhabarber hast du mich ja sowieso immer auf deiner Seite ;) Die Bilder sind auch mal wieder zauberhaft. Zum Verlieben quasi ;)
    Nun zu der Jump Break-Frage: Aaaalso, als ich noch bei Blogger war, habe ich genau die selbe Frage auch mal an meine Leser gestellt. Ende der Geschichte: Ich habe die Jump Breaks wieder entfernt... Aber jetzt bei Wordpress bin ich mit den Jump Breaks sehr glücklich, weil ich es einfach übersichtlicher finde. Allerdings muss ich auch sagen, dass man ohne die Breaks schneller in den Text gezogen wird. Also, von mir gibt's ein "Beides hat seine Vor- und Nachteile" Hach, jetzt habe ich nicht wirklich geholfen, oder? Miste! :D
    Ich sende dir die liebsten Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Mia,
      ich glaube, es wird Zeit für einen neuen Hashtag #bloggersbestrhubarbclub :D
      Vielen Dank auch für deine Meinung zur Jump Break Frage! Mich selbst stört er ja beim Lesen von Blogs ungemein. Vielleicht werde ich tatsächlich endlich mal den Umzug zu Wordpress wagen (wie oft habe ich schon darüber nachgedacht) und dann auch eine übersichtlichere Startseitengestaltung in Angriff nehmen.
      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen
  3. Hallo Anne,
    das ist ja sooooo lieb - du weisst, dass ich deine kleine Ziege auch ganz ganz feste in mein Häschen-Herz geschlossen habe, oder? <3 Mir geht es wie dir: die Blog-Euphorie will partout nicht ab-ebben und genau durch so nette Kontakte wie mit dir ist mir das Bloggen sehr sehr sehr ans Herz gewachsen.
    Bezüglich deiner Frage gehts mir wie Mia. Fangen wir mal so an: als ich noch keinen Blog hatte, fand ich die "Jump Breaks" super - so konnte ich schnell sehen, welchen Post ich als letztes gelesen hatte. Seit ich aber meinen Blog habe, lese ich super regelmäßig andere Blogs und brauche eigentlich den Jump Break gar nicht mehr. Dann finde ich das "in einem durchlesen" besser.
    Die Frage ist, wen du hauptsächlich addressieren willst. Neue Leser, die sich durch die Jump Breaks besser zurechet finden und sich schneller einen Überblick verschaffen können (so gings mir.... wobei meine Startseite ein einziger Jump Break ist :-) ), oder diejenigen, die dich regelmäßig lesen...
    Als regelmäßige Chevre Culinair Leserin brauch ich persönlich ja keine Jump Breaks :-)
    Habe ich dir wenigstens ein klitzekleines bisschen helfen können???
    Ach ja, und deine Tarte ist ein Traum!!! Ich könnte ja schon wieder...
    Liebste Grüße sendet Dir,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Sandra,
      Bloggen ist doch das schönste Hobby, echt wahr!
      Auch dir vielen Dank für deine Meinung zu den Jump Breaks. Ich muss ja sagen, dass ich die Übersichtlichkeit deiner Startseite absolut SUPERKLASSE finde. Ich denke, ich werde künftige Blogpost weiterhin ohne Unterbrechung online stellen und vielleicht die kleine Teaser-Collage beibehalten :) Und wenn ich dann endlich mal den Umzug zur eigenen Domain geschafft habe, gibt's auch eine übersichtlichere Startseite. So. Punkt. ;)
      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen
  4. Liebe Anne,
    Ich habe mich oft schon dasselbe gefragt. Mir geht es eigentlich genau wie Sandra. Ich lese auch gern die Texte und schau mir die Fotos an. Wahrscheinlich hätten wir ein fifty-fifty Ergebnis wenn wir eine Umfrage starten würden. Ich habe es so gelöst, dass ich eine Seite mit den Rezeptfotos erstellt habe, auf dem man die Übersicht hat und von wo aus man direkt, ohne viel Lesen und Suchen zum Rezept kommt.
    Dein Tarte sieht übrigens köstlich aus ... Wie alles was du hier so präsentierst.
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maren,
      vielen Dank für dein zauberhaftes Kompliment - ich freue mich riesig ♥ Die Idee, einen Rezeptindex zu erstellen, finde ich richtig prima! Ich glaube, den werde ich als Alternative zum Jump Break einführen :)
      Hab' einen schönen Abend!
      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen
    2. Das freut mich Anne! Auch dir noch einen feinen Abend!

      Löschen
  5. Das sieht soooo lecker aus! <3 Ich lieber Rhabarber im Kuchen und als Nachtisch, yummie! :) Ich persönlich mag es lieber, wenn man nicht noch auf "weiterlesen" klicken muss, mich stört das immer eher :D
    Liebe Grüße,
    Missi von Himmelsblau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank auch für deine lieben Worte und deine Meinung zum Jump Break, liebe Missi :)

      Löschen
  6. Ich liiiebe Rhabarberkuchen! Deine Version sieht wunderbar aus. :)

    Zum Thema Jump Breaks: ich finds furchtbar. Gefällt mir überhaupt nicht und finde ich auch unnötig. Aber ich komme sowieso meist über bloglovin direkt auf einen Post, daher würde es mir gar nicht groß auffallen. ^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥