HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Frühlingsküche - Bärlauchrisotto mit Zucchinistreifen



Ich gebe unumwunden zu - ich bin ein riesiger Risottofan! Ich liebe diesen wunderbar schlotzigen Reisbrei in all seiner Vielfalt. Man kann wirklich ganz feine und außergewöhnliche Kompositionen dieses leckeren Gerichts kochen. Und ich verspreche allen, die sich bislang vor der Zubereitung gedrückt haben: es ist weder schwierig, noch aufwendig. Probiert's einfach mal aus!
In der Vergangenheit habe ich euch ja schon mein liebstes Zitronen Thymian Risotto (klick!) gezeigt und das Rezept für's köstlich-gesunde Rote Bete Risotto (klick!) geteilt. Heute habe ich eine regionale sowie saisonale Version für euch! Bärlauchrisotto! Mjammi! Ich schwärme ja heimlich für das mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch verwandte Gewächs, das man grob geschätzt von März bis Mai kaufen oder selber pflücken kann. Bis die Saison wieder vorbei ist, möchte ich auch unbedingt noch Bärlauchpesto ansetzen. Das ist ein schmackhafter Dauerbrenner, der sich auch wunderbar verschenken lässt :) Nun aber zurück zum Rezept für das leckerschmecker Risotto:

Wir brauchen 

Für das Risotto:
1 Zwiebel
200 g Risottoreis
250 ml Weißwein
1 Liter Gemüsebrühe
50 g frischen Bärlauch
etwas Knoblauchöl
20 g Butter

Für die Zucchinistreifen:
2 Zucchini
Olivenöl
Salz + Pfeffer + Thymian

Für das Risotto wird zunächst die Zwiebel geschält, fein gewürfelt und in etwas Knoblauchöl angeschwitzt. Wenn die Zwiebelstückchen glasig sind, kommt der Risottoreis hinzu und wird ebenfalls glasig gedünstet. Nun wird das Ganze mit dem Weißwein abgelöscht und so lange köcheln gelassen, bis die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde. Nun gebt ihr nach und nach ein wenig der Brühe hinzu. Wiederholt das Aufgießen in kleinen Abständen und unter ständigem Rühren so lange, bis die gesamte Flüssigkeit aufgenommen ist, der Reis die richtige Konsistenz hat und das Risotto schön schlotzig ist. Dann gebt ihr den gehakten Bärlauch und die Butter hinzu und rührt alles kräftig durch. Fertig!
Für die Zucchinistreifen werden die Enden der gewaschenen Zucchinis abgeschnitten, beide in dünne Streifen geschnitten und auf einem Backblech mit Backpapier ausgelegt. Nun beträufelt ihr die Streifen mit Olivenöl, salzt und pfeffert sie und gebt schließlich ein wenig Thymian rüber. Das Ganze kommt bei ca. 200 ° C für etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen. Achtet darauf, dass die Streifen nicht verkohlen (passiert beispielsweise leicht bei sehr, sehr dünnen Enden) und die Zucchinis am Ende trotzdem die gewünschte Konsistenz haben. Fertig!

Wie gefällt euch das Rezept? Ist es nicht schön frühlingshaft leicht? Ich mag's jedenfalls super gerne und kann es nur empfehlen. Und in Verbindung mit den gebackenen Zucchinistreifen ist es eine Wucht! 

Alles Liebe, eure Anne

Bezugsquellen

Teller: Nanu Nana (alt)
Tischläufer: DEPOT
Holzspule und gelbes Band: DEPOT


Kommentare:

  1. Helllooo meine Liebe!
    Das Risotto klingt oberlecker und diese Zucchinistreifen - toll! Mir ist übrigens was aufgefallen, dir fehlt eine About me Seite! Ich würde sie auf jeden Fall lesen ;)
    Liebste Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Mia,
      hab vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Die About-me-Seite könnte ich tatsächlich mal aufrüsten - vielen Dank für den Hinweis und auch dafür, dass du sie lesen würdest ;)

      Löschen
  2. Sehr lecker .. und so tolle Bilder ..

    Ich bin im übrigen auch für die About-me- Seite :-)

    Ganz herzliche Grüße

    Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann werde ich das mit der About-me-Seite mal ernsthaft in Angriff nehmen :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥