HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Dekoration - Gemütlichkeit in grau und weiß



Da ist er nun also, der angekündigte Interieur-Post. Einen kleinen Trommelwirbel für diese Premiere bitte :) Ich bin ja eine begeisterte Leserin liebevoll gestalteter Wohnblogs. Ich liebe weiße Möbel und schwedisch anmutende Details. Außerdem mag ich es bequem und gemütlich - dieser aufgeräumt geradlinige Bauhausstil ist nicht so meins. Noch nicht! Geschmäcker sind ja veränderlich. Momentan richte ich mich also gern weiß und gemütlich ein. Bei uns zu Hause gibt es tatsächlich ausschließlich weiße Möbel. Ich finde, das macht immer einen aufgeräumten Eindruck und bringt farbenfrohe Akzente umso besser zur Geltung.


Eine große Ausnahme in dieser rigorosen Farbdiktatur ist unser großes Sofa. Das steht demonstrativ in kontrastierendem Grau im Zentrum unseres Wohn- und Essbereichs. Machen wir uns nichts vor: ein weißes Sofa wäre mir als Farb-Nerd und mit nicht zu verleugnenden Monk-Eigenschaften ausgestatteten Teilzeitperfektionisten natürlich lieber gewesen. Allerdings habe ich mich bei der Einrichtung unserer Dachgeschosswohnung von der Stimme der Vernunft  überzeugen lassen. Weiße Sofas sind zwar traumhaft schön, verzeihen aber auch wirklich keinen kleinsten Schokifleck, Kaffeeklecks oder andere Lebenmittelrückstände (ganz zu schweigen von blauen Jeans). Wie oft habe ich mir schon für diese Entscheidung stolz auf die Schulter geklopft. Nach einiger Zeit stellte sich nämlich heraus: ich wohne mit dem Krümelmonster zusammen.


Zurück zu unserer Couch. Sie ist also grau. Macht nix, passt trotzdem irgendwie ins Konzept. Des Weiteren hat sie eine neue Farbwelt der Dekodimension eröffnet. Neben diverser weißer Dekorationsdetails finden sich nämlich auch einige Accessoires in dezenten Grautönen in unserem Wohnzimmer. Heute möchte ich euch drei meiner liebsten Dekodetails vorstellen. Quasi die nützlichen Evergreens für ein wohlig-wohnliches Zuhause. Ein ganz besonders hübsches ist unsere hellgraue Lammfelldecke. Das war ein Weihnachtsgeschenk der Schwiegermama in spe und erfreut sich allergrößter Beliebtheit!


Die Decke kommt aus dem Schweizer Hause Eskimo und trägt den wenig klangvollen Namen "Delta". Sie besteht zu 80% aus Lammwolle und zu 20 % aus Polyamid. Das gute Stück misst 130x180 cm und ist kuschelig weich. Der Clou: obwohl die Decke wirklich nicht besonders dick ist, hält sie einen wunderbar warm! Ich muss es wissen, ich bin nämlich die Frostbeule vom Dienst.
Ein weiteres Dekodetail auf den Bildern sind die Kerzen. Ich muss gestehen, ich gebe in der Regel nicht besonders viel Geld für wächserne Leuchtmittel aus. Wozu sollte man teure Kerzen kaufen, wenn man ein ganzes Sortiment beim blaugelben Lieblingsschweden zum Schnäppchenpreis erwerben kann? Die Antwort bekam ich zu Weihnachten. Die dekorativen Stumpenkerzen aus dem schwedischen Möbelhaus ergossen ihr Wachs binnen kürzester Zeit auf die Keramikplatte, die ich in weiser Voraussicht untergestellt hatte. Glücklicherweise ließen sich die Wachsflüssschen gut ablösen, ärgerlich war es trotzdem! Das hatte ich studentischer Sparfuchs nun von meiner Preispolitik.


Meine liebe Patentante vertritt da eine andere Philosophie, ihr kommt seit Jahren nur noch Partylite ins Haus. Vorurteilsbehaftet wie ich nun mal bin, hielt ich das lange Zeit für einen schnöden Tupperware-Ersatz (es gibt nämlich auch Partylite Parties). Außerdem fand und finde ich die Sachen immer maßlos überteuert. Nichtsdestotrotz brachte mir meine liebe Patentante vor einiger Zeit diese Kerzen als kleine Aufmerksamkeit zu einem Weihnachtskaffeekränzchen mit. Und ich habe mich sehr gefreut! Diese Kerzen können nämlich etwas ganz Tolles: sie leuchten nicht nur am Docht, sondern glühen in sich. Deshalb tragen die guten Stücke auch den verheißungsvollen Namen GloLite. Und nun muss ich zugeben: die Kerzen überzeugen! Diese hübsche Illumination, das gleichmäßige Abbrennen und die lange Brennzeit sprechen für sich. Auch die Geruchsvarianten sind schön dezent und gar nict aufdringlich (Aqua und Eisfrüchte). Ein großer Nachteil bleibt jedoch: der Preis! Weshalb ich mir wahrscheinlich nie selbst eine Partylite Kerze kaufen würde.

Nebenbei auf der Couch in der neuen "Laura Wohnen kreativ" stöbern

Das dritte und letzte Dekodetail ist nun das weiße Holztablet, dass ich in zwei verschiedenen Größen als Set gekauft habe. Da bleibt nicht viel zu sagen außer - ich liebe es! Vielleicht ist es euch schon in den ein oder anderen Posts als stiller Komparse aufgefallen, wie zum Beispiel hier (klick!). In Zukunft werden sich noch weitere Post über das ein oder andere Wohnaccessoire unserer heimeligen Behausung zwischen die Rezepte und DIYs schummeln. Ich hoffe, ihr habt Spaß daran :)

Alles Liebe, eure Anne


Lammfelldecke in silber: Eskimo
GloLite Kerzen in weiß: Partylite
weißes Tablett aus Holz: Amazon
großer Keramikbecher: Primark (alt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥