HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Winzigkleine Erdbeer-Sahne-Törtchen


Herrje, da habe ich meinen kleinen Blog in letzter Zeit aber ein bisschen vernachlässigt. Schuld ist diese fürchterliche Lehranstalt mit Namen Universität und diese schrecklich arbeitsreiche Zeit, die sich Prüfungszeitraum nennt. Momentan ist so viel los, dass ich zu wenig anderem komme. Und dann will mich auch mein Arbeitgeber entschieden zu oft sehen. So passiert es, dass man nur wenig Zeit für die schönen Dinge im Leben hat. Das Gute: bald ist es auch vorbei :)
Aber nicht nur der Blog leidet unter meiner knapp bemessenen Zeit - auch unsere Wohnung hat schon ordentlichere Tage gesehen. Herrje! Hier sieht's streckenweise aus wie bei Hempels unterm Sofa. Bitte lasst mich nicht mit meinem schlechten Gewissen allein und sagt mir, dass es bei euch auch solche Phasen gibt. Phasen, in denen man den Staubsauger durchaus ein Mal mehr hätte anwerfen können und in denen man auch mal wieder ein paar Schuhe aus dem völlig voll gestellten Flur zurück ins Regal hätte räumen sollen. Oder Phasen, in denen man das arme Salbei-Töpfchen auf dem Fensterbrett der Küche völlig vergessen hat und es deshalb schweren Herzens dem Biomüll zuführen muss.


Zurück zum Thema. Heute habe ich mal wieder eine ganz schöne Backidee für euch. Und die kommt direkt aus der Ecke "Einfach aber wirkungsvoll". Erdbeer-Sahne-Winzlinge! Mjammi!

Wir brauchen neben 6 Dessertringen (∅ 7,5 cm, H: 5,5 cm):

entweder fertigen Biskuitboden
oder selbst gebackenen
500 g Erdbeeren
400 g Magerquark
100 g Zucker
8 Blatt Gelatine (achtet auf die Anwendungshinweise)
500 ml Sahne


Zunächst mit den Ringen Kreise aus dem Biskuitboden ausstechen (aus einem Wiener Boden mit drei Lagen bekommt man locker 20 Törtchenböden heraus). Eigentlich sollte der Teig gleich in den Ringen haften bleiben. Formen mitsamt Boden auf einen großen Teller oder eine Platte stellen. Nun für die Creme die Erdbeeren waschen, den Stiel entfernen und grob pürieren (stellt euch vielleicht ein paar Früchtchen beiseite - zum Dekorieren). Den Quark und Zucker unterrühren und anschließend die eingeweichte Gelatine unter die Masse ziehen. Die Sahne in einem separaten Gefäß steif schlagen und vorsichtig unter die Erdbeer-Quark-Mischung heben. Die fertige Creme auf den Tortenboden in die Dessertringe füllen und das Ganze mindestens zwei Stunden kalt stellen. Am Ende könnt ihr die Törtchen noch nach Lust und Laune dekorieren. Bei mir mussten leider Himbeeren herhalten - die Erdbeeren waren alle ähem. Am besten lassen sich die Törtchen übrigens auslösen, wenn man mit einem Messer zunächst vorsichtig am inneren Rand entlang fährt und anschließend das Törtchen mit Hilfe eines Stampfers (eine praktische Ausdrückhilfe, die meist schon bei Dessert- und Speiseringen mitgeliefert wird) aus der Form drückt. Fertig!


Sind die Törtchen nicht niedlich? Ich liebe diese kleinen süßen Dinger. Sie sind irgendwie viel putziger und eleganter als so eine mächtige Sahnetorte. Man kann sich auch einbilden, dass sie nur einen Bruchteil der verteufelten Kalorien besitzen - wenn man alle Augen zudrückt :D Das Fruchtgelee oben drauf habe ich übrigens ganz einfach aus Erdbeermark und Sofortgelatine angerührt. Zu meiner großen Freude war es nach dem Ausflug in den Kühlschrank ebenfalls bombenfest.

Alles Liebe, eure Anne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥