HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Apfel-Schmand-Kuchen mit Amarettinistreuseln


Äpfel sind doch etwas Feines. Sie sind günstig im Supermarkt zu erwerben, noch günstiger im eigenen Garten anzupflanzen und vielfältig einsetzbar. Der absolute Dauerbrenner der Apfelverarbeitung ist ja der Apfelkuchen - in allen erdenklichen Farben und Formen. Das wissen auch Kathrin und Jan vom wunderbaren Blog "Glücksbäckerei" und suchen nun das weltbeste Apfelkuchenrezept (klick!) unter all ihren Lesern. Die Idee finde ich großartig und deshalb gehe ich mit diesem Apfel-Schmand-Kracher an den Start. Der Clou an diesem Rezept ist allerdings nicht nur der Kuchen selbst, sondern vielmehr die Streusel oben drauf. Amarettinistreusel! Mjammi!


Zunächst werden die trockenen Zutaten für den Teig in einer großen Rührschüssel (Mehl, Zucker, Backpulver) ordentlich durchgemischt. Anschließend gebt ihr die Butter und Eier sowie den Abrieb der Orangen hinzu und kneten alles ordentlich durch. Ich habe dafür die Knethaken des Handrührgeräts benutzt. Natürlich geht's aber genauso gut mit der Küchenmaschine oder eigener Muskelkraft :) Fettet nun ein hohes Backblech (ich habe dieses verwand: klick!) ein und mehlt es aus (nennt man das so? Hört sich irgendwie komisch an). Verteilt nun den Teig, den ihr vorher nocheinmal mit bloßen Händen ein Mal durchgeknetet haben solltet, gleichmäßig in der Form und drückt ihn an den Seiten zu einem Rand hoch. Zum gleichmäßigen Ausrollen des Teigbodens in der Form empfehle ich einen Teigroller wie diesen hier (klick!). Damit geht's ratzfatz und gleichmäßig. Heizt nun den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und macht mit der Füllung weiter.


Hierzu die Äpfel waschen, vom Kerngehäuse befreien und in Würfel schneiden. Verteilt die Apfelwürfel gleichmäßig auf dem Teig und macht mit der Creme weiter. Magerquark, Schmand, Zucker, Stärke und Eier einfach in einer Rührschüssel ordentlich verrühren und anschließend über die Äpfel gebe. Verteilt die Masse ein bisschen mit Hilfe eines Löffels oder Teigschabers auf den Früchten. Nun kommt der Kuchen für 30 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Streusel vorbereiten. Dazu zerbröselt ihr die Amarettinikekse (am besten noch in der Packung) so fein wie es geht. Ein paar größere Brösel sind auch nicht so wild, insgesamt sollte die Konsistenz aber eher mehlig sein. Anschließend gebt ihr nämlich alle Zutaten ebenfalls in eine Rührschüssel und knetet sie zu üblichen Streusel zusammen. Nach den 30 Minuten Backzeit nehmt ihr den Kuchen aus dem Ofen und verteilt die Streusel darüber. Dann wandert er nochmal für 15 Minuten hinein. Fertig!


Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Der Apfel-Schmand-Kuchen mit Amarettinistreuseln ist nämlich superköstlich. Die perfekte Mischung aus fruchtig und süß und kein bisschen trocken! Die Äpfel bleiben ein wenig bissfest, das hat besonders das Fleischfresserchen überzeugt. Der Rest des Verkostungskomitees bestand übrigens aus meiner Familie. Die sind ja nun einiges aus meinem Backofen gewohnt. Von diesem Apfelkuchen waren sie alle restlos begeistert! Wenn das mal nicht die beste Qualitäts- und Geschmackskontrolle ist :)
Den großen Test muss mein Apfel-Schmand-Amarettini-Leckerbissen aber noch vor der Jury der Glücksbäckerei bestehen. Kathrin und Jan küren schließlich den weltbesten Apfelkuchen - und ihr könnt mitentscheiden! Ab morgen findet ihr nämlich das öffentliche Voting bei www.backenmachtglücklich.de, das geht bis zum 23.03. und ihr könnt für euer liebstes Rezept abstimmen. Wenn euch meines also überzeugt hat, würde ich mich über jede Stimme von euch freuen :)


Die Abstimmung findet ihr unter diesem Link (klick!). Meinen Kuchen findet ihr unter der Nr. 18. Ich freue mich riesig über jede eurer Stimme und bin ganz begeistert von so vielen leckeren Apfelkreationen!

Alles Liebe, eure Anne

Kommentare:

  1. WAS für ein toller Blog und was für wunderbare Rezepte! Eins besser als das Andere, findet man nicht in jedem Blog. Hab mir jetzt schon einige Rezepte ausgedruckt und werde gleich noch weiterstöbern, vielen Dank und weiter so!:)

    AntwortenLöschen
  2. Tausend Dank für die lieben Worte! Das ist so ein schönes Kompliment :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥