HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Kleine Schoko-Sahne-Törtchen (ohne Backen)

 

Schokolade ist ja etwas Feines! Nicht umsonst hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Schokolade glücklich machen würde. Es gibt ja verschiedenste Arten von Schokikonsumenten_innen, ich beschränke mich für heute auf die Vorstellung von zweien. Ich bin eher vom Typ "Ein Stückchen in Ehren kann niemand verwehren". Bei diesem Stückchen bleibt's dann aber auch. Das hat auf der einen Seite mit einer kritischen Haltung zu meinem Hüftumfang zu tun und zum anderen mit der wunderbaren Eigenschaft, dass mir von mehr als einem Stückchen Schokolade schlecht wird. Auf der anderen Seite gibt es ja aber auch den exzessiven Schokoladenesser. Hierzu zählt das Fleischfresserchen in meinem Haushalt. Zu seinen besten Zeiten konnte er locker eine Packung Kekse, eine 5er Packung Snickers oder sechs Donuts binnen weniger Minuten restlos verputzen. Das Fiese: er muss sich nie Gedanken um seinen Hüftumfang machen. Der ist dank Biologie und Leistungssport nämlich recht gut in Form. Hrmpf! Alle Typen von Schokiliebhabern ist jedoch eins gemein: ein kleines Schoko-Sahne-Törtchen geht immer. Beispielsweise als Nachtisch (im Nachtischmagen ist ja bekanntlich immer noch Platz) oder als Geburtstagsküchlein (die Bestimmung meiner kleinen Törtchen). Bei einem Durchmesser von nur 7,5 cm kann man sich auch einbilden, dass Kalorien nur rudimentär vorhanden sind ;)


Die Schokisahnecreme muss sehr gut abkühlen. Deshalb empfehle ich euch, die Creme am Abend vorzubereiten und erst am nächsten Tag zu verarbeiten. Hierfür zunächst die Sahne und die Schokolade in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur die Zartbitterschoki schmelzen lassen. Anschließend die Schokosahne im Kühlschrank parken und am nächsten Tag verarbeiten.

Am nächsten Tag könnt ihr mit dem Boden weitermachen. Hierzu zerkrümelt die Cookies gründlich. Ich habe sie dafür in eine Plastiktüte gegeben und ordentlich mit dem Nudelholz bearbeitet. Ich empfehle euch, eine sehr feste Tüte zu nutzen - nicht dass ich es zunächst mit einem TK Beutel versucht hätte und dabei unseren Wohnzimmerboden mit Kekskrümeln verschönert hätte :) Anschließend lasst die Butter schmelzen und vermengt sie dann gründlich mit den Keksüberresten. Füllt diese Masse zu gleichen Teilen in die Dessertringe, die ihr vorher auf eine ebene Platte stellen solltet, und drückt sie mit dem kleinen Stampfer ordentlich in die Form.


Nun macht ihr mit der Schokosahne weiter. Hierfür schlagt ihr die Masse mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten steif. ganz am Schluss werden die Schokostreusel vorsichtig untergehoben. Anschließend füllt ihr die Masse in die Dessertringe auf den Kekskrümelboden, drückt sie ebenfalls mit dem Stampfer in die Form und streicht sie glatt. Nun sollten die Törtchen nochmals für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Vor dem Servieren solltet ihr mit einem Messer am inneren Rand der Dessertringe entlang fahren und so die Törtchen von den Formen lösen. Drückt die Schokoträumchen anschließend mit dem Stampfer aus den Ringen. Ich habe sie schließlich noch mit geschmolzener Schokoladenglausur (lasst sie nach dem Erhitzen erstmal ein bisschen abkühlen) verziert und nochmals in den Kühlschrank gestellt.

Tipp: Wer mag, kann der steif geschlagenen Schokosahne ein paar Tropfen Rum(aroma) beifügen. Das sorgt für den gewissen (Geschmacks-) Pfiff in den Törtchen :)


Diese kleinen Törtchen sehen nicht nur recht dekorativ aus, sondern schmecken auch schokoladig gut. Und das Beste für chronisch Zeitarme, Berufstätige und Backneulinge: sie lassen sich gut vorbereiten, nichts muss gebacken und somit beaufsichtigt werden und die Zubereitung ist denkbar simpel. Das Geburtstagskind hat sich übrigens auch sehr über das zylindrische Hüftgold gefreut. Also an die Dessertringe, fertig, los! Viel Spaß beim Nachmachen (Nachbacken wäre ja nun irreführend).

Alles Liebe und allersonnigste Grüße, eure Anne ☼

Kommentare:

  1. Hui, sieht das gut aus!! So richtig schön fluffig und die Schokoschicht obendrauf hat genau die richtige Dicke! ..."das Fleischfresserchen" - hihihi. Unverschämt, dass die futtern können was sie wollen, und trotzdem immer so schlank und athletisch sind, gell?? Und die Nummer mit den Kekskrümeln überall hab ich auch schon gebracht. Bei mir war es klugerweise eine ganz dünne Butterbrottüte... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Vera, vielen Dank für die netten Worte und die beruhigende Einsicht, dass Butterbrottüten auch in anderer Leute Wohnungen recht unbeständige Gesellen sind! Und oh ja... diese garstige Ungerechtigkeit, dass sich die Kalorien so unterschiedlich auf männlichen und weiblichen Hüften verteilen :)

      Löschen
  2. Ich bin das mit den Schoko - Sahne - Törtchen beschenkte Geburtstagskind und muss sagen das es sich gelohnt hat mal nicht auf die biestigen Kalorien zu achten. Ich habe die Törtchen sehr genossen, sie sind sehr lecker und machen Lust auf mehr :-)). Da freue ich mich doch schon auf meinen nächsten Geburtstag !!!!
    Vielen Dank.
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenn das nicht mal das schönste Kompliment für die kleinen Törtchen ist :)

      Löschen
  3. Wow! Das ist ja ein Traum! Musste dir unbedingt einen Gegenbesuch abstatten und bin begeistert! Toller Blog!
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber lieb und freut mich ganz doll :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥