HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Tomaten-Basilikum-Vollkornquiche


Die am häufigsten gestellte Frage in unserem Haushalt ist definitiv "Was gibt's heute zu essen?". Dicht gefolgt von der Frage "Ist da Fleisch drin?". Nein! als Antwort wird nur zähneknirschend geduldet und meist von einem Grummeln begleitet. Ich bin da relativ kritikresistent. Wenn ich mich in die Küche stelle und koche (und das tue ich immer, die Aufgaben sind da klar verteilt), dann darf ich auch (meist) entscheiden, was es gibt. Letztens entschied ich mich für diese leckere mediterrane Vollkornquiche. Der Kommentar: "Wie jetzt? Kuchen?" Herrje, Ignorant! Aber so ganz unrecht hat er ja nicht, Quiche ist im Prinzip nichts anderes als ein herzhafter Kuchenteig mit würziger Füllung. Aber diese Tomate-Basilikum-Vollkornquiche ist wirklich lecker - ein ganz wunderbarer Tomatenkuchen!


Wir brauchen neben einer Quicheform 28 cm:

Für den Teig
250 g Vollkornweizenmehl
100 g weiche Butter
100 g Frischkäse
1 Eigelb
1 Prise Salz
Butter und Mehl für die Form

Für die Füllung
25 Cocktailstrauchtomaten
50 g geriebenen Parmesankäse
100 ml Milch
125 g Creme double
3 große Eier (L)
3 EL Basilikumpesto
2 EL Pinienkerne


Zunächst die Zutaten für den Teig in einer Rührschüssel mit den Knethaken des Handrührgeräts so lange vermengen bis eine krümelige Masse entsteht. Das Ganze nun mit den Händen zu einem glatten Teig kneten, einen Klumpen formen und diesen (in Frischhaltefolie eingeschlagen) ca. 45 Minuten im Kühlschrank parken.

In der Zwischenzeit könnt ihr mit dem Guss weitermachen. Hierzu den geriebenen Parmesankäse, die Milch, Creme double, Eier und Basilikumpesto mit dem Handrührgerät (Schneebesenaufsatz) kurz zu einer homogenen Masse verrühren. Da ihr für das Ganze sicher keine Dreiviertelstunde braucht, könnt ihr den Guss ebenfalls im Kühlschrank lagern.


Nun den Ofen auf 180 ° C vorheizen, die Cocktailstrauchtomaten waschen und ggf. von den Stielansätzen befreien. Die Quicheform einfetten und bemehlen... was für ein Wort - gibt es da eine sprachliche Alternative? ;) Mittlerweile sollte die Ruhzeit des Vollkornteigs beendet sein. Etwas Mehl auf die Arbeitsplatte streuen, den Teig dünn ausrollen und vorsichtig in die Form und den Rand hinauf drücken. Mit einer Gabel den Teig ordentlich einstechen und zunächst ohne Füllung 10 Minuten im vorgeheizten Ofen vorbacken. Anschließend die Tomaten auf dem Boden verteilen und die Zwischenräume mit dem Guss füllen. Nochmals alles für 30 Minuten in den Ofen - Fertig!


Bei mir war noch so viel Teig übrig, dass ich noch ein paar Tartelettesförmchen füllen könnte. Die Verfahrensweise ist im Prinzip die gleiche, nur schneidet die Tomaten in der Hälfte durch.


Alles Liebe, eure Anne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥