HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Das perfekte Weihnachtsdessert: Bratapfelcrumble


Was gehört für euch in ein wunderbaren Weihnachtsdessert? Sind es ganz klassisch Lebkuchen und Spekulatius, schön würzig Anis und Kardamon, verführerisch Vanille und Nelken oder beschwipst mit Glühwein und Lumumba?
Ganz oben auf meiner Liste stehen Apfel und Zimt. Außerdem muss es unbedingt warm und die Konsistenz eine perfekte Mischung von weich und crunchy sein. Bratäpfel sind da schon gar keine schlechte Idee. Allerdings fehlte mir immer der crunchige Aspekt. Also habe ich mir mal Gedanken über eine adäquate Alternative gemacht und heraus kam das: Bratapfelcrumble. Mjammi! Auf gut Deutsch: Bratapfelstreusel. Hört sich ein bisschen nach Kuchen an? Ja, ganz genau! Nur eben ein warmer Streuselkuchen ohne Teigboden. Herrlich!


Bei uns hat es Tradition, dass Mama und Oma zu Weihnachten für die Festtagsessen zuständig sind. Das war schon immer so, das wird auch immer so bleiben. Die beiden können das nämlich am allerbesten! Natürlich möchte man sich aber dennoch ein bisschen kulinarisch einbringen und so habe ich den Zuständigkeitsbereich für das Dessert am zweiten Weihnachtsfeiertag ergattert! Drei Mal dürft ihr raten, was es geben wird. Den Probelauf am vergangenen Adventssonntag hat der Bratapfelcrumble nämlich bereits bravurös gemeistert. Er hat sich von seiner besten Seite gezeigt und die Herzen im Sturm erobert.


Wir brauchen neben einer feuerfesten Form:



ca. 5 große Äpfel
ca. 5 kleine Birnen

ca. 100 g Rosinen
5 gestrichene EL Zucker
2 EL Zimt
1 Spritzer heller Aceto Balsamico
170 g kalte Butter
225 g Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
70 g Zucker
1 große Prise Salz
130 ml Buttermilch
100 g gestiftelte Mandelkerne

Den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zunächst die Äpfel und Birnen von den Kerngehäusen befreien und in kleine Stücke schneiden. Wen die Schale beim Essen stört, schält die Früchte einfach vorher. Ich hab's nicht getan und es hat trotzdem geschmeckt :). Anschließend Äpfel, Birnen, Rosinen, Zucker, Zimt und Aceto Balsamico in einem Topf erhitzen und unter ständigem Rühren etwas einkochen lassen. Schließlich das Früchtekompott in eine feuerfeste Form geben und mit den Streuseln weitermachen.


Hierzu Butter, Mehl und Backpulver zu einer krümeligen Masse verkneten (ich habe das Handrührgerät bemüht, man kann aber natürlich auch die Hände nehmen). Anschließend Zucker, Salz, Buttermilch und gestiftelte Mandelkerne hinzugeben und alles noch eine Runde weiter kneten. Nun die Streusel optisch ansprechend auf den Früchten verteilen und das Ganze für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei uns gab's dazu Vanilleeis. Köstlich!

Alles Liebe, eure Anne


Die liebe Isabell von Küchenmaus hat mich übrigens zum Weihnachtsevent von Küchenplausch eingeladen. Na da nehme ich doch gleich mal mit meinem Lieblingsweihnachtsbratapfelcrumble teil :)

Weihnachtsrezepte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥