HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

Spaghetti à la Papa - oder: die beste Bolognese der Welt


Es gibt doch immer wieder solche Traditionsgerichte, die einen unweigerlich an seine eigene Kindheit erinnern. Diesen Moment habe ich bei vielen Rezeptklassikern der guten alten Hausmannskost - wie Königsberger Klopse oder Hühnerfrikassee. Bei uns zu Hause hat immer Mama in der Küche gestanden und all die Leckereien gekocht.
Mit einer Ausnahme: Spaghetti Bolognese! Das war und ist Papas Steckenpferd - solange wie ich denken kann. Deshalb wurde der Begriff "Papas Spaghetti" zu einer festen Größe. Wenn Papa mal wieder seine Soße machte, war er der Herr in der Küche.


Mittlerweile bin ich Herrin meiner eigenen Küche und habe dieses leckere Rezept von Papa mitgenommen. So viel vorweg: das ich wird kein extraordinäres Pastarezept, nicht aufsehenerregend und nicht avantgardistisch. Das ist eine ganz klassische und super leckere Bolognese. 


Wir brauchen für ca. 4 Portionen (neben ca. 500 g Spaghetti):

2 Zwiebeln
5 Knoblauchzehen
etwas Öl
1000 g gemischtes Hackfleisch
eine Prise Salz + eine Prise Pfeffer
1 EL Paprika scharf
2 EL Paprika edelsüß
2 EL Majoran
2 EL Oregano
5 Lorbeerblätter
10 Pimentkörner
750 ml Tomatenketschup


Zunächst Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in etwas Öl glasig andünsten. Nehmt dazu eine ausreichend große Pfanne - ich benutzte gern eine Wokpfanne. Anschließend das Fleisch hinzugeben und von allen Seiten anbraten. Nun das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die restlichen Gewürze hinzugeben und den Inhalt der Pfanne gut durchschwenken. Schließlich den Tomatenketschup (jetzt werden bestimmt einige aufschreien "Der Zucker!", "Wie profan!" u.ä., aber es schmeckt einfach herrlich und ich mag partout keine säuerliche Bolognese) hinzugeben und alles einige Minuten aufkochen. Die Pimentkörner und Lorbeerblätter sind zwar nicht zum Verzehr geeignet, sollten aber dennoch so lange wie möglich in der Sauce verbleiben, um ihr einen schön würzigen Geschmack zu geben. Mit gekochten Spaghetti servieren - fertig! Nun bleibt mir nicht mehr mehr zu sagen als: Danke Papa! ♥

Alles Liebe, eure Anne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥