HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

2/7 - Kürbis Curry mit Jasminreis



Kürbis ist ja wirklich das Gemüse der Saison und man kommt einfach nicht an ihm vorbei. Er dient nicht nur als Halloween Deko (da werden im Laufe der nächsten Woche noch ein paar Details zum Thema Dekokürbisse folgen), sondern man kann ihn auch wunderbar vielseitig zubereiten. Im Rahmen des Halloween-Spezials wird es zwei Kürbisgerichte geben...schließlich möchte ich euch nicht eine ganze Woche lang nur mit Süßem und Dekoration behelligen.
Dieses Kürbisgericht ist eine tolle Alternative für alle, die vom Suppenklassikers vorerst genug haben. Ich liebe Currys in jeder erdenklichen Form und dieses hier kommt definitiv nochmal auf den Tisch!


Wir brauchen neben einem Wok und einem Topf (zum Reis Kochen):

1/2 kleinen Hokkaido Kürbis
1 sehr große Möhre
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Glas Asiatisches Gemüse
1 Schälchen Mungobohnensprossen
500 ml Kokosmilch
Currypulver
2 EL Garam Masala
2 EL Sojasauce
1 EL gemahlenen Koriander
Salz + Pfeffer + Chilli


Den Kürbis gründlich waschen, da die Schale beim Hokkaido mitgegessen werden kann. Möhre, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer sehr fein würfeln und im Wok in etwas heißem Öl und 2 EL Currypulver anbraten. Möhre und Kürbis in kleine Stückchen schneiden (sie sollten wirklich klein sein, da sie sonst nur sehr langsam gar werden) und mit in den Wok geben. Alles anbraten und schließlich mit der Kokosmilch aufgießen. Das Asiagemüse abgießen und zugeben, ebenso die Mungobohnensprossen. Mit Garam Masala, Sojasauce und Koriander, Salz, Pfeffer und Chili würzen. Das Curry muss ca. 20 Minuten köcheln, bis Möhrchen und Kürbis gar sind.


Währenddessen kann der Reis gekocht werden. Ich nehme gern losen Jasminreis. Hier gilt die altbekannte Regel: auf eine Tasse Reis kommen zwei Tassen Wasser. Wenn der Reis fertig ist, sollten es auch der Kürbis und die Möhre im Curry sein. Wer mag, kann die Teller mit ein paar Zweigen frischem Koriander garnieren. Fertig!

Morgen gibt es wieder etwas Süßes fürs Halloween-Spezial. Freut euch also schon auf 3/7. Vielleicht verratet ihr mir auch euer Lieblingskürbisgericht, das nichts mit der klassischen Suppe zu tun hat? Da bin ich wirklich neugierig!

Alles Liebe, eure Anne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Your comments make my day! ♥